Die USA setzten sich mit 2:1 gegen Jamaika durch

USA gewinnt zum sechsten Mal den Gold-Cup

Donnerstag, 27. Juli 2017 | 09:56 Uhr

Die USA haben am Mittwoch (Ortszeit) zum sechsten Mal den Gold Cup gewonnen. Im Endspiel des Kontinental-Turniers der CONCACAF-Zone (Nord- und Mittelamerika sowie Karibik) setzten sich die Gastgeber in Santa Clara (Kalifornien) mit 2:1 gegen Jamaika durch. Umjubelter Siegestorschütze in Santa Clara war Jordan Morris in der 88. Minute.

Der 22-jährige Ex-Teamkollege von Andreas Ivanschitz bei den Seattle Sounders erzielte seinen dritten Turniertreffer. Jozy Altidore hatte die USA kurz vor der Pause per Freistoß aus fast 30 Metern in Führung geschossen, fünf Minuten nach dem Seitenwechsel glich Je-Vaughn Watson für Jamaika nach einem Corner aus.

Die USA, die beim vergangenen Gold Cup Jamaika im Halbfinale 1:2 unterlegen waren, sind damit seit dem Wechsel auf der Trainerbank von Jürgen Klinsmann zu Bruce Arena weiter ungeschlagen. Seit der Amtsübernahme des 65-Jährigen gab es für die US-Amerikaner neun Siege und fünf Remis. Arena gewann den Gold Cup als erster Coach zum dritten Mal. Bereits 2002 und 2005 hatte er die USA zum Titelgewinn geführt.

Jamaika musste sich hingegen auch bei seiner zweiten Final-Teilnahme geschlagen geben. Vor zwei Jahren hatten die “Reggae Boyz” gegen Mexiko 1:3 verloren.

Final-Ergebnis des Fußball-CONCACAF-Gold Cups in den USA vom Mittwoch:

In Santa Clara (Kalifornien): USA – Jamaika 2:1 (1:0). 63.032 Zuschauer. Tore: Altidore (45.), Morris (88.) bzw. Watson (50.)

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz