Ausgelassener Jubel der Griechen rund um Stefanos Tsitsipas

USA, Polen, Griechen und Italiener im United-Cup-Halbfinale

Mittwoch, 04. Januar 2023 | 17:26 Uhr

Die vier Halbfinalisten beim Tennis-United-Cup in Australien stehen fest. Die USA treffen in der Vorschlussrunde auf Polen. Im zweiten Halbfinale duellieren einander Griechenland und Italien. Die drei “Stadtfinali” zwischen den Gruppensiegern gingen am Mittwoch an Polen (3:2 in Brisbane gegen Italien), die USA (4:1 in Sydney gegen Großbritannien) und Griechenland (3:2 in Perth gegen Kroatien). Italien stieg als Verlierer mit der besten Bilanz im Turnierverlauf ebenfalls auf.

Die Italiener waren Polen erst nach dem abschließenden Mixed unterlegen, das Iga Swiatek/Hubert Hurkacz gegen Camilla Rosatello/Lorenzo Musetti mit 6:1,6:2 für sich entschieden. Die Weltranglisten-Erste Swiatek gewann gegen Martina Trevisan auch ihr Einzel, Hurkaz verlor das seine gegen Matteo Berrettini. Zudem punkteten Magda Linette bzw. Loronzo Musetti. “Großartig. Es ist noch besser als Team zu gewinnen als alleine”, meinte Swiatek.

Auch das Duell der Griechen mit Kroatien wurde erst im Mixed entschieden, das Maria Sakkari und Stefanos Tsitsipas gegen Petra Martic und Borna Gojo mit 7:6(6),6:4 gewannen. Sakkari mit einem Zweisatzsieg gegen Martic sowie Tsitsipas mit einem Dreisatzerfolg gegen Coric hatten Griechenland im Spiel gehalten. Gojo und Donna Vekic gewannen für die Kroaten die Duelle der Nummer-2-Akteure.

Für die USA punkteten Madison Keys, Jessi Pegual und Francis Tiafoe zu einer uneinholbaren 3:1-Führung, während Taylor Fritz gegen Cameron Norrie unterlag. Danach holten Pegula/Fritz auch das Mixed für die US-Amerikaner. “Es ist eine große Sache”, sagte Tiafoe. “Wir wollen weit kommen, dieses Event gewinnen. Das war ein großer Schritt heute.”

Die Finalrunde geht in Sydney über die Bühne. Die Halbfinali werden am Freitag und Samstag über zwei Tage gespielt. Das Finale folgt am Sonntag. Der United Cup ist mit insgesamt 15. Mio. Dollar (14,1 Mio. Euro) dotiert. Für den erstmals ausgetragenen Mixed-Teambewerb werden auch Weltranglistenpunkte vergeben. Österreich war im 18 Nationen umfassenden Teilnehmerfeld nicht vertreten.

Von: APA/Reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz