Utah überraschte in Houston

Utah siegte im NBA-Play-off in Houston und stellte auf 1:1

Donnerstag, 03. Mai 2018 | 06:08 Uhr

Utah Jazz hat am Mittwochabend (Ortszeit) mit einem verdienten 116:108-Auswärtssieg über die Houston Rockets den 1:1-Ausgleich in der “best of seven”-Serie der zweiten Play-off-Runde der National Basketball Association (NBA) geschafft. Der 30-jährige Australier Joe Ingles führte die Gäste mit 27 Punkten an und überzeugte vor allem mit sieben von neun verwerteten Dreierversuchen.

Bei Houston war Superstar James Harden mit 32 Punkten und elf Assists bester Mann auf dem Parkett, allerdings verwertete der 28-Jährige nur zwei von zehn Würfen aus der Distanz. “Manchmal fehlt es uns an Energie und Konzentration”, lautete der erste Kommentar von Rockets-Trainer Mike D’Antoni nach der Niederlage. Die Spiele drei und vier finden nun am Freitag und Sonntag (jeweils Ortszeit) in Salt Lake City statt.

Trotz verletzungsbedingtem Ausfall von Spielmacher Ricky Rubio überzeugte Utah mit viel Ballzirkulation und starker Verteidigung gegen den Grunddurchgangssieger und Titelfavoriten. Die höchste Jazz-Führung betrug 19 Punkte (56:37/18.), doch Houston kämpfte sich mit einem 18:8-Lauf zurück ins Match. Hauptverantwortlich dafür war Harden, der 17 Zähler im zweiten Viertel erzielte. Die Rockets führten dann im dritten Abschnitt sogar kurzzeitig mit fünf Punkten (77:72/32.), ehe Utah mit einem 16:2-Run im Schlussviertel die Partie für sich entschied.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz