Zu früh gejubelt

Van Aert jubelt bei Dauphiné zu früh – Gaudu holt Sieg

Dienstag, 07. Juni 2022 | 17:58 Uhr

Der belgische Radprofi Wout van Aert hat seinen zweiten Tagessieg bei der Dauphiné-Rundfahrt durch einen zu frühen Jubel verpasst. Van Aert vom Team Jumbo-Visma hob kurz vor dem Ziel der dritten Etappe am Dienstag über 169 km von Saint-Paulien nach Chastreix-Sancy im Zielsprint siegessicher die Arme, der Franzose David Gaudu zog aber noch vorbei. Zumindest löste van Aert, der Abschnitt eins gewonnen hatte, den Franzosen Alexis Vuillermoz an der Spitze der Gesamtwertung ab.

Vuillermoz fiel auf dem Anstieg Richtung Ziel zurück. Als bester Österreicher kam Bora-Profi Patrick Konrad wie schon am Montag zeitgleich mit den Topfavoriten als 18. ins Ziel. Das anspruchsvolle Rennen endet am Sonntag. Die Dauphiné-Rundfahrt dient traditionell als Vorbereitung auf die Tour de France, die in diesem Jahr am 1. Juli in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen beginnt.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz