Vanek und die Red Wings liefen den Flames meist hinterher

Vanek-Assist bei 4:6-Niederlage von Red Wings bei Flames

Samstag, 19. Januar 2019 | 11:17 Uhr

Nach zwei Siegen in Folge haben die Detroit Red Wings in der National Hockey League (NHL) wieder eine Niederlage kassiert. Thomas Vanek und Co. mussten sich am Freitag (Ortszeit) in einer packenden Partie auswärts den Calgary Flames mit 4:6 geschlagen geben. Vanek bereitete den 3:2-Führungstreffer von Mike Green vor, ein Sieg blieb ihm aber einen Tag vor seinem 35. Geburtstag verwehrt.

Die Partie nahm im Schlussabschnitt, vor dem es 2:2 stand, richtig an Fahrt auf. Detroit gab da zweimal einen Vorsprung aus der Hand. Für Vanek war es der 12. Assist in der laufenden Saison, er hält nun nach 41 Spielen bei 21 Punkten. “Wir hätten mit zwei Punkten das Eis verlassen müssen. Die Niederlage haben wir uns selbst zuzuschreiben”, ärgerte sich Detroits Dylan Larkin. Coach Jeff Blashill sah es ähnlich: “Wir haben uns selbst in den Fuß geschossen.” Die in der Western Conference voranliegenden Flames untermauerten ihre gute Form, haben sechs der jüngsten sieben Spiele gewonnen.

Die Arizona Coyotes unterlagen den Pittsburgh Penguins vor eigenem Publikum mit 2:3 nach Verlängerung. Phil Kessel sorgte nach Vorarbeit von Sidney Crosby für die Entscheidung zugunsten der Gäste. Die Coyotes mussten weiter auf Michael Grabner verzichten, der wegen seiner Augenverletzung weiterhin fehlte. Am Dienstag stand der Kärntner immerhin erstmals wieder auf dem Eis, allerdings abseits des Mannschaftstrainings. Im Play-off-Rennen schaut es sowohl für Grabner als auch für Vanek sehr schlecht aus.

Von: apa