„Danke“ – nicht nur ein Wort, sondern ein Bekenntnis!

Vereinsmeisterschaft bei Karate Mühlbach

Sonntag, 12. Juni 2022 | 15:12 Uhr

Mühlbach – Was für ein Karate-Fest! Den Abschluss dieser beeindruckenden Saison bildete die gestrige Vereinsmeisterschaft. So wichtig die Leistungen bei den Wettkämpfen auch gewesen sein mögen, zentral war das gemeinsame Feiern, der gemeinsame Abschluss dieser erfolgreichen Saison.

Die Spannung, die zu Beginn der Veranstaltung in der Luft lag, aber auch die Vorfreude auf dieses vereinsinterne Turnier und darauf, das Erlernte vor einem zahlreichen Publikum unter Beweis stellen zu können, war kaum zu übertreffen.

Wer mehr aufgeregt war – die Kinder oder die Mamis – konnte bis zum Schluss nicht eindeutig beantwortet werden. Auf jeden Fall wurde ordentlich mitgefiebert, angefeuert und man hat sich gemeinsam über die gezeigten Erfolge gefreut.

Einen deutlichen Qualitätssprung gab es bei dieser Vereinsmeisterschaft durch die Unterstützung von Karate-Freunden anderer Karate-Schulen, durch deren Mitwirken es erstmals möglich war, ein Turnier mit zehn Schiedsrichtern (fünf bei der Disziplin Kumite und fünf beim Kumite) durchzuführen, was das gesamte Turnier auf ein neues qualitatives Niveau gehoben hat.

Dass bei der abschließenden Preisverleihung die Präsidentin des Sportvereins, Marlene Lanz, den Athleten die Medaillen überreicht hatte, war ein weiterer Grund zur Freude, Zeichen der Verbundenheit und der Anerkennung für die Arbeit bei Karate Mühlbach.

„Danke“ – nicht nur ein Wort, sondern ein Bekenntnis!

Das häufigste Wort in der Ansprache von Trainer Martin Pezzei war „Danke“ – und dies zu Recht! Ohne den engagierten und hochmotivierten Ausschuss, der tatkräftig im Hintergrund arbeitet, wäre Karate Mühlbach nicht das, was es inzwischen ist. Genauso wenig könnte diese Karateschule in der Marktgemeinde Mühlbach dieses Pensum leisten, wenn nicht Sponsor Horst Nössing von der „Weißen Lilie“ in Mühlbach und Teamausstatter „Parth“ diese Sektion des Sportvereins Mühlbach unterstützen würden.

Ein besonderer Dank ging zudem an jene drei Personen, die sich in dieser Karate-Saison in herausragender Weise für die Athleten von Karate Mühlbach engagiert haben: Trainerin Silke Marcher hat – um alle mitzunehmen – wöchentlich ein Online-Training für jene Athleten angeboten, die aufgrund der Corona-Bestimmungen nicht am Training in Präsenz teilnehmen konnten. Die ausgebildete VSS-Sportinstruktorin Margit Zerle hat in dieser Saison einmal mehr bewiesen, wie wertvoll sie beim Training für die Kinder ist – sie wird in der kommenden Saison autonom wöchentlich eine Einheit vom Kinder-Training übernehmen. Fabian Pezzei hat die gesamte Saison im Hintergrund nahezu täglich mitgearbeitet – in der Trainingsplanung, in der Trainingsprogrammierung und vor allem in der Videoanalyse, die wesentlich zum eingetroffenen Erfolg von Karate Mühlbach bei den Wettkämpfen beigetragen hat.

Um Karate Mühlbach auf ein nächsthöheres Niveau bringen zu können, läuft derzeit eine Sammlung, um weitere Tatamis (Trainingsmatten) ankaufen zu können, die es braucht, um in der kommenden Saison die geplanten Stages durchführen zu können. Dass hier die Gemeinde Mühlbach der Karate-Schule unter die Arme greift, zeugt davon, dass auch auf politischer Ebene der gesellschaftliche und gesundheitsfördernde Wert von Karate deutlich erkannt wird.

Ein besonderer Dank ging an die Präsidentin des Sportvereins, Marlene Lanz, die die Sektion Karate seit der Gründung fördert und unterstützt.

„Sommer-Pause“

Mit der Vereinsmeisterschaft hat offiziell die Karate-Saison geendet. In Wirklichkeit kann aber nicht von Pause gesprochen werden. Vier Athleten von Karate Mühlbach bereiten sich nämlich in den Sommer-Monaten auf den Höhepunkt ihrer bisherigen Karriere vor, die Weltmeisterschaft der Föderation IKU (International Karate Union), die Ende Oktober in Caorle starfinden wird: Für die Master-Kategorie haben sich Margit Zerle und Stefano Del Nero im Kata, sowie Martin Pezzei im Kata und im Kumite qualifiziert. Im Kumite wird zudem Fabian Pezzei (Juniores, -75kg) an der Weltmeisterschaft teilnehmen. „Vier Athleten von Karate Mühlbach bei der WM zu haben, zeigt, dass der eingeschlagene Weg in die richtige Richtung geht“, so Trainer Martin Pezzei.

Saison 2022-2023

Die nächste Karate-Saison wird am 13. September beginnen. Die Neuerungen der kommenden Saison wurden bereits bei der Vereinsmeisterschaft mitgeteilt: Das Einstiegsalter der Kinder wird auf sieben Jahre festgesetzt, d.h. Kinder des Jahrgangs 2015 können ab September bei Karate Mühlbach mittrainieren.

Neu ist zudem, dass das Training der Kinder auf zwei Gruppen aufgeteilt wird: Die „Kids 1“ trainieren weiterhin einmal wöchentlich, während die „Kids 2“ zweimal in der Woche Karate trainieren werden.

Das wöchentliche Mentaltraining (für die Wettkämpfer der Erwachsenen-Gruppe) und das Athletik-Training wird bei den Erwachsenen in der bewährten Form beibehalten, in der Jugendgruppe ausgebaut.

Beibehalten wird auch das Angebot für alle Interessierten, im Monat September kostenlos und unverbindlich mittrainieren zu können, um sich selbst ein Bild von Karate Mühlbach machen zu können.

Von: luk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz