Nadal bleibt dennoch die Nummer eins

Verletzter Rafael Nadal fraglich für ATP Finals

Freitag, 03. November 2017 | 16:38 Uhr

Die kurios verlaufende Tennis-Saison der Herren mit vielen Ausfällen könnte einem unerwünschten Höhepunkt entgegensteuern: Mit Rafael Nadal, der diese Woche in Paris seinen Nummer-1-Status zum Jahresende fixiert hatte, ist der spanische Topstar nun für die ATP World Tour Finals in London fraglich. Nadal musste am Freitag vor dem Viertelfinale beim Masters-1000-Event wegen Knieproblemen passen.

Der Turnierfavorit, der in Paris-Bercy seinen ersten Titel angestrebt hatte, musste wieder einmal in der Seine-Stadt zu einem überraschenden Pressetermin aufrufen. Ähnlich wie vor eineinhalb Jahren, als Nadal vor seinem Drittrunden-Einsatz in Roland Garros wegen einer Handgelenksverletzung abreisen musste. Grund ist diesmal eine Verletzung im rechten Knie. “Ich bin hierhergekommen, um zu gewinnen. Es tut mir sehr leid für die Fans und die Organisatoren, die die gleichen wie in Roland Garros sind und für mich wie eine Familie sind”, meinte der Spanier.

“Natürlich ist das eine sehr schwere Entscheidung für mich, besonders hier in Paris, das für mich ohne Zweifel die wichtigste Stadt meiner Karriere ist”, erklärte der zehnfache French-Open-Sieger. Nadal hatte schon in seinem Achtelfinalmatch gegen Pablo Cuevas Knieprobleme gehabt. “Ich habe mich gestern Abend behandeln lassen und habe es versucht. Das ist ein trauriger Tag für mich.”

In Bezug auf die ATP World Tour Finals vom 12. bis 19. November konnte oder wollte sich Nadal nicht festlegen. “Für mich geht es nicht um London, sondern um die weitere Zukunft”, sagte Nadal. Der 31-Jährige hatte erst am Mittwoch mit dem Achtelfinaleinzug in Paris-Bercy sichergestellt, dass er erstmals seit 2013 bzw. zum insgesamt vierten Mal das Tennis-Jahr als Nummer 1 der Herren beschließen wird. Damit profitiert der serbische Qualifikant Filip Krajinovic (ATP-77.) vom kampflosen Einzug ins Halbfinale.

“Ich werde mich weiter behandeln lassen und alles tun, damit ich in London spielen kann, aber ich darüber sonst nicht mehr sagen”, erklärte der Weltranglisten-Erste. Es ist nicht das erste Mal, dass ihm seine Knie Schwierigkeiten bereiten, doch Nadal wollte das nicht überbewerten. “Es ist einfach, weil das Jahr sehr lang war. Ich habe viele Matches gespielt”, betonte Nadal. Damit hat das letzte 1000er-Event des Jahres nach der kurzfristigen Absage von Roger Federer auch noch seinen Topstar verloren.

Mit Novak Djokovic, Stan Wawrinka, Andy Murray, Kei Nishikori, Milos Raonic, Tomas Berdych und Nick Kyrgios hatten sieben Topstars ihre Saison schon vorzeitig wegen Verletzungen beendet.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz