Der Spanier entscheidet auch das zweite Saisonrennen für sich

Vinales gewinnt MotoGP von Argentinien – Punkte für KTM

Sonntag, 09. April 2017 | 22:50 Uhr

Der Spanier Maverick Vinales hat in der Motorrad-WM nachgedoppelt und nach seinem Sieg vor zwei Wochen am Sonntag auch den Grand Prix von Argentinien gewonnen. Der Yamaha-Pilot lag in Termas de Rio Hondo knapp drei Sekunden vor seinem zweitplatzierten italienischen Teamkollegen Valentino Rossi. Auch sechs Ausfälle sorgten dafür, dass KTM erstmals in der Königsklasse in die Punkteränge kam.

Und das gelang dem österreichischen Hersteller gleich doppelt. Denn der Spanier Pal Espargaro und der Brite Bradley Smith landeten durch knapp vier Zehntel getrennt auf den Rängen 14 und 15, dafür gibt es zwei bzw. einen Zähler. “Wir sind sehr happy. Beide in den Punkten und in einen Fight verwickelt. Da wäre vielleicht sogar etwas mehr drinnen gewesen”, sagte Team-Manager Mike Leitner gegenüber ServusTV. “Wir sind das erste Mal auf dieser Strecke gefahren. Es ist toll, wenn da Punkte herauskommen.”

Espargaro räumte jedoch auch ein, dass auch Stürze bei Konkurrenten zum Sprung in die Top 15 verholfen haben. Allen voran hatte es Titelverteidiger Marc Marquez nach drei Runden erwischt. Der Honda-Star war von der Pole Position aus dem Feld auf und davongefahren, hat es an Aggressivität dann aber übertrieben und rutschte von der Strecke. Ebenfalls vorzeitig Endstation war u.a. für seine Landsleute Jorge Lorenzo (Ducati), Alex Rins (Suzuki), Dani Pedrosa (Honda) und Aleix Espargaro (Aprilia).

So spülte es den von Startplatz sechs ins Rennen gegangenen Vinales im Klassement nach vorne, der 22-jährige Jungstar leistete sich aber auch keinen Fehler. “Marc hat gleich so Gas gegeben”, erklärte Vinales. “Ich wusste aber, dass ich mein eigenes Tempo gehen muss. Ich bin sehr glücklich mit meiner Maschine und meinem Team.” Dahinter schnappte sich Rossi in seinem insgesamt 350. Grand Prix Honda-Pilot Cal Crutchlow, verwies den Briten mit knapp acht Zehntel Rückstand auf Platz drei.

Rossis Jubiläumszahl an WM-Rennen hatte davor noch nie ein Pilot erreicht. Der 38-Jährige beendete 223 dieser Einsätze unter den ersten drei, 114-mal gewann “Il dottore”. Vinales wiederum ist der erste Yamaha-Fahrer mit Siegen in den ersten beiden Rennen einer Saison seit Wayne Rainey 1990. Ganz anders verlief der WM-Auftakt für den bisherigen Yamaha-Fahrer Lorenzo. Auf seiner Ducati kam er schon in Runde eins zu Fall, bisher hat der dreifache Ex-Weltmeister lediglich fünf Punkte auf dem WM-Konto.

Auch in den unteren beiden Klassen gewann jeweils der Sieger von Katar. Daher führen der Italiener Franco Morbidelli (Kalex) in der Moto2 und der 19-jährige Spanier Joan Mir (Honda) in der Moto3 wie auch Vinales das jeweilige WM-Klassement nach zwei Stationen mit dem Maximum von 50 Punkten an. In der Moto2 erreichte der Portugiese Miguel Oliveira als Zweiter den ersten Podestplatz für KTM. Auch in dieser, mit Einheitsmotoren versehenen Klasse geben die Oberösterreicher ihr WM-Debüt.

Von: apa