Die 33-Jährige hat sich im Bereich des Lendenwirbels verrissen

Vonn nach Super-G in St. Moritz rund eine Stunde behandelt

Samstag, 09. Dezember 2017 | 16:04 Uhr

Für zwei Größen des alpinen Ski-Rennsports ist der erste Weltcup-Super-G von St. Moritz nicht gut verlaufen. Die Schweizerin Lara Gut kam bei ihrem Heimrennen erneut zu Sturz, nachdem sie dort im vergangenen Winter einen Kreuzbandriss erlitten hatte. Die 26-Jährige blieb aber unverletzt. Anders war das bei Lindsey Vonn, obwohl die US-Amerikanerin ins Ziel kam und auf Rang 24 landete (+1,56 Sek.).

Die Rekordsiegerin im Weltcup hatte sich nach einigen Toren verrissen und war mit Schmerzen im Bereich des Lendenwirbels ins Ziel gefahren, ist dort zu Boden gegangen. Die 33-Jährige ließ sich rund eine Stunde lang behandeln, ehe sie humpelnd zu einem Wagen ging und aus dem Zielraum gebracht wurde. Eine herbeigeholte Rettung wurde nicht benötigt. Ob die vierfache Gesamtweltcupsiegerin am Sonntag (10.30 Uhr) im zweiten Super-G antritt, war vorerst offen.

Den Super-G bestreitet der Österreichische Skiverband (ÖSV) mit dem Aufgebot vom Samstag, dazu kommen die nur für das Kombinationsklassement zählenden Michaela Kirchgasser, Elisabeth Kappaurer und Christina Ager. Das ergibt 13 ÖSV-Aktive. Dajana Dengscherz wird als einzige vom Freitag-Aufgebot nicht dabei sein, sie ist erkrankt.

Von: APA/ag.