Roberto Firmino netzte zum 3:3-Endstand ein

Vorweihnachtlicher 3:3-Krimi zwischen Arsenal und Liverpool

Samstag, 23. Dezember 2017 | 11:35 Uhr

Viel spektakulärer hätte der Auftakt zur intensiven Weihnachtszeit in der englischen Fußball-Premier-League nicht verlaufen können. Arsenal und Liverpool trennten sich am Freitag in einer packenden Partie mit 3:3, wobei das Unentschieden vor allem für die Gäste einen schalen Beigeschmack hatte.

Liverpool dominierte über weite Strecken, vergab eine Vielzahl von Chancen und leistete sich in der Defensive wie schon so oft in dieser Saison einige Aussetzer. “Wir hätten 3:0, 4:0 oder 5:0 führen müssen. Das ist alles schwierig zu erklären”, sagte Trainer Jürgen Klopp. “Ein Punkt bei Arsenal ist für fast alle Mannschaften auf der Welt ein gutes Ergebnis, aber für uns fühlt es sich nicht gut an. Arsenal war mit Ausnahme von zehn Minuten gar nicht im Spiel.”

In dieser Phase verwandelten Alexis Sanchez (53.), Granit Xhaka (56.) und Mesut Özil (58.) einen 0:2-Rückstand durch Philippe Coutinho (26.) und Mohamed Salah (52.) in eine 3:2-Führung. Am Ende gab es dank des Treffers von Roberto Firmino eine Punkteteilung, die “Gunners”-Coach Arsene Wenger halbwegs zufriedenstellte. “In der ersten Hälfte waren wir ängstlich, aber wir haben nie aufgegeben. Der Spirit ist fantastisch. Ich bin stolz auf die Spieler”, sagte der Franzose.

Sein Club liegt derzeit einen Punkt hinter Liverpool und nach Verlustpunkten gerechnet schon 21 Zähler hinter Spitzenreiter Manchester City.

Von: APA/ag.