Fanartikel wurden bereits aus dem Sortiment genommen

Washingtons NFL-Team trennt sich vom Namen Redskins

Montag, 13. Juli 2020 | 16:18 Uhr

Das NFL-Team aus der US-Hauptstadt Washington trennt sich vom Namen Redskins und dem dazugehörigen Logo. Wie die Organisation am Montag bekanntgab, würden Eigentümer Dan Snyder und Chefcoach Ron Rivera bis zum Start der neuen Saison im Herbst an einem neuen Namen und einem Design arbeiten. Den Ausschlag für diesen Schritt gab die immer lauter werdende Kritik, der Teamname sei rassistisch.

Seit Jahrzehnten schon gibt es die Vorwürfe, der Name Redskins (deutsch “Rothäute”) wäre gegenüber amerikanischen Ureinwohnern zutiefst verletzend. Nachdem zahlreiche Sponsoren, unter anderem der Logistikkonzern FedEx, der die Namensrechte am Stadion besitzt, Snyder mit dem Rückzug gedroht hatten, startete der Club eine interne Analyse. Am Ende dieses Prozesses werde der Name Redskins und das Redskins-Logo zu den Akten gelegt, hieß es nun in einem knappen Statement.

Offen ist, ob andere populäre Sportteams in den USA dem Beispiel folgen werden. In der NFL trägt auch Super-Bowl-Champion Kansas City Chiefs einen an die indigenen Kulturen angelehnten Namen und setzt auf einschlägige Symbolik. So sind bei Spielen üppiger Federschmuck oder die Tomahawk-Handbewegung wichtiger Teil der Inszenierung, was als stereotype Darstellung teils heftig kritisiert wird.

In der Major League Baseball (MLB) sind die Atlanta Braves und die Cleveland Indians diesen Vorwürfen von Vertretern indigener Völker ausgesetzt, in der National Hockey League (NHL) die Chicago Blackhawks und auf dem College-Level etwa die Florida State Seminoles. Die Indians haben bereits angekündigt, ebenfalls über eine Namensänderung nachzudenken. Die Atlanta Braves und die Chicago Blackhawks lehnen dies ab.

Die Redskins waren 1932 als Boston Braves gegründet worden. 1933 folgte die Umbenennung in Redskins, 1937 der Umzug in die US-Hauptstadt. Das Team gewann 1983, 1988 und 1992 die Super Bowl. “Dan Snyder und Coach Rivera arbeiten eng zusammen, um einen neuen Namen und Designansatz zu entwickeln, der das Ansehen unserer stolzen, traditionsreichen Franchise stärkt und unsere Sponsoren, Fans und die Community für die nächsten 100 Jahre inspiriert”, hieß es in der Mitteilung vom Montag.

Von: APA/dpa