Robert Harting geschlagen

Weißhaidinger gewann ISTAF Indoor klar vor R. Harting

Samstag, 27. Januar 2018 | 06:26 Uhr

Der Oberösterreicher Lukas Weißhaidinger hat am Freitag in Berlin den Diskusbewerb des traditionellen ISTAF Indoor gewonnen. Vor 12.100 Zuschauern kam der 25-jährige Olympia-Sechste auf 63,91 m und distanzierte damit den deutschen Olympiasieger Robert Harting klar um 1,59 m. Mit Daniel Jasinski (61,86) ging auch Platz drei an einen Deutschen.

Weißhaidinger warf aus dem Training heraus und verpatzte Harting den Beginn seiner Abschiedstournee. Der Olympiasieger 2012 und dreifache Weltmeister wird im August noch bei der Heim-EM starten. Am 2. September will der Berliner seine Karriere beim ISTAF im Olympiastadion endgültig beenden.

Robert Harting hatte seine Topweite im letzten Versuch erreicht und lag vor Daniel Jasinski, ein deutscher Doppelsieg schien gesichert. Lukas Weißhaidinger war zu diesem Zeitpunkt Dritter, legte aber noch einen drauf. Davor hatte der 25-Jährige zweimal über 60 Meter geworfen und damit sein ausgegebenes Ziel eigentlich schon erreicht gehabt.

“Als Robert Harting 2009 Weltmeister wurde, saß ich daheim auf der Couch und war so beeindruckt, dass ich beschloss, Diskuswerfer zu werden”, erklärte Weißhaidinger. “Er war immer mein Vorbild, ist ein ganz Großer des Sports. Ich hätte mir nicht gedacht, dass ich schon so eine Weite drauf habe.” Coach Gregor Högler war sichtlich erleichtert: “Wir haben in der letzten Abwurf-Phase die Technik ein bisschen umgestellt, das scheint sich bezahlt zu machen.”

Von: APA/dpa