Weißhaidinger startete mit Rang vier in die DL-Saison

Weißhaidinger zum Diamond-League-Auftakt Vierter

Samstag, 21. Mai 2022 | 17:56 Uhr

Lukas Weißhaidinger ist mit Platz vier in die Diamond-League-Saison der Leichtathleten gestartet. Der Olympiadritte von Tokio schleuderte den Diskus am Samstag in Birmingham in seinem besten Versuch auf 65,14 m, daneben hatte er mit 62,08 noch einen weiteren gültigen. Der Sieg ging an den Slowenen Kristjan Ceh, der mit 71,27 nationalen Rekord markierte. Platz zwei holte der Litauer Andrius Gudzius (66,40), drei der schwedische Olympiasieger Daniel Stahl (65,97).

Weißhaidinger schrieb seinem Konto damit fünf Punkte gut, die besten sechs Athleten qualifizieren sich für das Diamond-League-Finale in Zürich im September. “Mit dem vierten Rang kann ich sehr gut leben. Die Weite ist okay, aber technisch muss ich mich noch stark verbessern”, wusste der 30-Jährige.

Trainer Gregor Högler sah das Ziel genau erfüllt, es hatte über 65 m und mindestens Rang vier gelautet. “Lukas hat sich absolut achtbar verkauft. Alle anderen außer Ceh waren in Reichweite.”

Über 100 m ging der Sieg in 10,13 Sekunden an den Kanadier Aaron Brown. Nach Fehlstarts waren Favorit Trayvon Bromell aus den USA und Lokalhoffnung Zharnel Hughes disqualifiziert worden. Der Kurzsprint bei den Frauen wurden eine Beute der Britin Dina Asher-Smith in 11,11.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz