Fiola ließ Ungarn jubeln

Weltmeister Frankreich bei EM gegen Ungarn nur 1:1

Samstag, 19. Juni 2021 | 17:13 Uhr

Ungarns Nationalmannschaft hat am Samstag bei der Fußball-EM für eine Überraschung gesorgt. Die Magyaren trotzten in Budapest Weltmeister Frankreich ein 1:1 ab. Attila Fiola (45.+2) brachte die Gastgeber in Führung, für die klar überlegene “Equipe Tricolore” reichte es nur noch zum Ausgleich durch Antoine Griezmann (66.). Damit halten die Franzosen nach zwei Runden bei vier Punkten, die Ungarn bei einem Zähler.

Im zweiten Match der Gruppe F trafen ab 18.00 Uhr das noch punktlose Deutschland und der bei drei Zähler haltende Titelverteidiger Portugal aufeinander. Die Portugiesen könnten mit einem Sieg fix das Achtelfinal-Ticket lösen.

Ein frühes Tor für Frankreich hätte gegen den äußerst defensiv eingestellten Gegner wohl einen völlig anderen Spielverlauf zur Folge gehabt. Gelegenheiten dafür waren bei großer Hitze vorhanden, wurden jedoch teilweise fahrlässig ausgelassen. In der 14. Minute hatte Goalie Peter Gulacsi bei einem Schuss von Karim Benzema Probleme, drei Minuten später setzte Kylian Mbappe einen Kopfball nach Maßflanke von Lucas Digne knapp am langen Eck vorbei.

Der wohl schönste französische Angriff in der ersten Hälfte blieb ebenfalls unbelohnt. Mbappe leitete einen Pass von Antoine Griezmann sehenswert auf Benzema weiter, der jedoch aus aussichtsreicher Position nicht das Tor traf (31.). Wenige Sekunden danach endete ein Mbappe-Solo mit einem Schuss deutlich am langen Eck vorbei. In der 37. Minute probierte es Paul Pogba aus spitzem Winkel, sein Schuss landete im Außennetz.

Völlig entgegen dem Spielverlauf stellten die Ungarn in der Nachspielzeit der ersten Hälfte auf 1:0. Fiola enteilte Benjamin Pavard, Raphael Varane wagte im Strafraum keine forsche Attacke mehr und der ungarische Außenspieler schoss trocken ins kurze Eck ein.

In der zweiten Hälfte änderte sich nichts an der Charakteristik des Spiels – Ungarn verteidigte, Frankreich drückte und hatte zunächst bei einem Stangenschuss des eingewechselten Ousmane Dembele Pech (59.). Beim Ausgleich waren die Ungarn für einmal unsortiert, was vom Weltmeister sofort bestraft wurde. Nach einem weiten Abschlag von Keeper Hugo Lloris setzte sich Mbappe gegen die Abwehr der Hausherren durch und spielte den Ball zur Mitte. Der Abwehrversuch von Willi Orban wurde zur unfreiwilligen Vorlage für Griezmann, der aus kurzer Distanz keine Mühe hatte, auf 1:1 zu stellen (66.).

Die Franzosen kämpften verbissen um das Siegestor, wurden aber bis zum Schlusspfiff nur noch einmal wirklich gefährlich. Nach einem Angriff über Griezmann und den eingetauschten Olivier Giroud tauchte Mbappe allein vor Gulacsi auf, fand jedoch im Leipzig-Schussmann seinen Meister (82.).

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Weltmeister Frankreich bei EM gegen Ungarn nur 1:1"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Hallo Fussballinteressierte,

die tobende Hütte mit den über 50000 hat mich im Herzen gefreut.
Und der Torjubel der Ungarn beim 1:0 wird ein legendäres Bild für die Ewigkeit bleiben..

Unfassbar wie unaufhaltsam sich Lebensfreude in Europa jetzt seinen Weg bahnt.

Und das ist gut so

Auf Wiedersehen in Südtirol

Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 9 Tage

Immer noch besser als Corona,
Lieber Andreas , auch SO kann man gewinnen . Portugal drei Tore geschossen und Deutschland gewinnt

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

@Storch24
Psst, nicht zu früh 🍾🎆✨.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Trööööt !
Und jetzt schnell Gartenmobiliar sturmsicher ⛈🌨 verzurren.

BIERMANN
BIERMANN
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

Super Ungarn..👍😀😄

Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 9 Tage

Und für Deutschland läuft es super (0:1) Ronaldo zwei mal erst am Ball und schon Tor!

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage
“Nationalmannschaft erhält Motivationsschub, weil Betrunkener Fernsehgerät anbrüllt “Klasse, Sandro, danke”, denkt etwa Mats Hummels, als er in der 14. Minute plötzlich davon angetrieben wird, dass Franke in knapp 600 Kilometern Entfernung mit Bierflasche in der Hand “Deutschlaaaaand! Deutschlaaaaand!” skandiert. “Genau das habe ich jetzt gebraucht”, so Hummels weiter, während er einen Ball aus dem Gefahrenbereich köpft. Nur eine Minute später ist es Joshua Kimmich, der von der Aufmerksamkeit des Berliners, der sich nur zu großen Turnieren für Fußball interessiert, profitiert: “Gerade überlege ich noch, wohin mit dem Ball, da brüllt Sandro, dass rechts einer frei ist. Der Tipp war natürlich… Weiterlesen »
wpDiscuz