Halep rettete sich nach Abwehr von drei Matchbällen ins Achtelfinale

Weltranglisten-Erste Halep vermied Melbourne-Aus hauchdünn

Samstag, 20. Januar 2018 | 09:29 Uhr

Dramatik pur hat es gleich im ersten Match des sechsten Turniertages der Australian Open in Melbourne gegeben: Die Weltranglisten-Erste Simona Halep stand in der dritten Runde von Melbourne gegen die überraschend stark spielende US-Amerikanerin Lauren Davis vor dem Aus, rettete sich aber nach dem drittlängsten Damen-Match der Turniergeschichte nach Abwehr von drei Matchbällen ins Achtelfinale.

3:44 Stunden dauerte es, ehe sich die 26-jährige Rumänin mit 4:6,6:4,15:13 durchsetzte. Der Entscheidungssatz allein ging über 2:20 Stunden. Halep, die immer noch auf ihren ersten Grand-Slam-Titel wartet, spielt nun entweder gegen Ashleigh Barty (AUS) oder Naomi Osaka (JPN).

“Ich bin fast tot, aber froh, dass wir gutes Tennis zeigen konnten. Ich hoffe, ihr habt es genossen”, sagte Halep noch auf dem Platz zu den Zuschauern in der Rod-Laver-Arena. Erst im vierten Versuch konnte Halep mit eigenem Aufschlag das Marathon-Match beenden. Zuvor hatte ihr Davis, nur Nummer 76 im WTA-Ranking, mit extrem riskantem, aggressivem Spiel alles abverlangt. Beide Spielerinnen schienen im Finish am Ende ihrer Kräfte

Von der zeitlichen Rekordmarke beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres waren Halep und Davis aber noch eine Stunde entfernt. 2011 standen sich die Italienerin Francesca Schiavone und Swetlana Kusnezowa aus Russland 4:44 Stunden gegenüber. Was die Anzahl der Spiele betrifft (48), egalisierten sie den Rekord aus dem Jahr 1996 bei der Partie zwischen Chanda Rubin und Arantxa Sanchez Vicario.

Halep, die bisher zweimal bei einem Major im Endspiel gestanden ist (jeweils in Paris), trifft nun im Achtelfinale auf die Australierin Ashleigh Barty.

Von: APA/dpa/ag.