Für Halbfinalspiele und Endspiel sind 60.000 Zuschauer zugelassen

WHO sieht EM als Antreiber der Corona-Infektionszahlen

Donnerstag, 01. Juli 2021 | 14:17 Uhr

Die Weltgesundheitsorganisation macht die Menschenmassen bei der Fußball-EM für den Wiederanstieg der Corona-Zahlen in Europa verantwortlich. Das Zusammentreffen von Fans aus verschiedenen Ländern und Regionen in Stadien, aber auch beim Public Viewing in Lokalen und Bars treibe das Infektionsgeschehen wieder in die Höhe, erklärte die WHO am Donnerstag. Nach einem zehnwöchigen Rückgang seien die Ansteckungszahlen in Europa in der letzten Woche um zehn Prozent gestiegen.

Auslöser seien die Menschenmengen in den Gastgeberstädten der EURO 2020, Reisen und die Lockerung der Kontaktbeschränkungen. Eine neue Corona-Welle sei unvermeidlich, wenn Vorsicht und Wachsamkeit aufgegeben würden. “Wir müssen viel mehr als nur die Stadien betrachten”, sagte die leitende Krisenexpertin der WHO, Catherine Smallwood. Es gehe auch darum, wie die Menschen dorthin kommen, ob sie etwa in überfüllten Bussen unterwegs seien oder in vollen Bars die Spiele verfolgen.

“Es sind diese kleinen, kontinuierlichen Ereignisse, die die Ausbreitung des Virus vorantreiben”, meinte Smallwood. Die Furcht vor einer neuen Corona-Welle im Herbst bestehe weiter. “Aber was wir jetzt sehen, ist, dass sie sogar noch früher kommen könnte.” Auf die Frage, ob die EM ein “Superspreader” werden könnte, meinte der Leiter des WHO-Regionalbüros Europa, Hans Kluge: “Ich hoffe nicht. Aber ausschließen kann man es auch nicht.”

Die Europäische Fußball-Union hält jedoch an den Plänen zu der umstrittenen Zuschauerzulassung fest. Die Maßnahmen zur Coronavirus-Eindämmung seien an jedem Spielort vollständig mit den Regularien der zuständigen lokalen Gesundheitsbehörden abgestimmt, teilte die UEFA auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Die Entscheidung über die Anzahl der Zuschauer bei den Spielen und die Einreisebestimmungen liege in der Verantwortung dieser Behörden – die UEFA folge ihnen.

“Es ist nicht völlig auszuschließen, dass Veranstaltungen und Versammlungen letztlich zu einer lokalen Erhöhung der Fallzahlen führen könnten”, sagte der medizinische Berater des Verbands, der Schweizer Daniel Koch. “Aber dies würde nicht nur für Fußballspiele gelten, sondern auch für alle Situationen, die nun im Rahmen der von den zuständigen örtlichen Behörden beschlossenen Lockerungsmaßnahmen erlaubt sind.”

Die europaweiten Impfkampagnen und Grenzkontrollen würden “dazu beitragen, dass in Europa keine neue große Welle startet und die jeweiligen Gesundheitssysteme unter Druck setzt, wie dies bei den vorherigen Infektionswellen der Fall war”, meinte Koch. Der deutsche Innenminister Horst Seehofer nannte die Position der UEFA am Donnerstag indes “absolut verantwortungslos”. Es sei vorgezeichnet, dass ein Fußballspiel mit 60.000 Zuschauern das Infektionsgeschehen befördere, vor allem in einem Land, das bereits stark von der Delta-Variante betroffen sei, meinte Seehofer mit Blick auf die Halbfinal-Spiele im Londoner Wembley-Stadion. Dort soll auch das Finale stattfinden.

Zahlen aus Schottland bekräftigten Kritiker. Knapp 2.000 Corona-Fälle lassen sich nach offiziellen Angaben dort mit den EM-Spielen in Glasgow und London in Verbindung bringen. Die meisten davon fielen aber nicht in den unmittelbaren Zuständigkeitsbereich der UEFA. Zwei Drittel von 1.991 positiv Getesteten seien Fans, die entgegen der Ratschläge nach London gereist seien. Am 18. Juni hatten die Schotten im Wembley gegen England gespielt.

Knapp 400 Infizierte aus Schottland sollen im Stadion gewesen sein, während in der Innenstadt Tausende weitere Fans Straßen und Plätze bevölkerten. Die Infektionszahlen beziehen sich auf positiv Getestete, die während ihrer ansteckenden Phase EM-Spiele oder Fan-Events besucht haben – und zwar zwischen dem 11. und dem 28. Juni. Drei Viertel der Infizierten waren der Behörde zufolge zwischen 20 und 39 Jahre alt, neun von zehn waren Männer.

In Italien wurden vor dem Viertelfinale zwischen England und der Ukraine am Samstag in Rom Forderungen nach strengeren Kontrollen laut. Die italienische Botschaft in London gab bekannt, dass britischen Fans der Eintritt ins Stadion verwehrt bleibe, selbst wenn sie Tickets für das Spiel hätten. Dies gelte auch für jede Person, die sich in den vergangenen 14 Tagen auf der britischen Insel aufgehalten habe.

Die fünftägige Quarantäne nach Einreise für die englischen Fans müsse strikt überwacht werden, sagte der Staatssekretär des Gesundheitsministeriums, Pierpaolo Sileri. Da sich England erst am Dienstag für das Viertelfinale qualifiziert hat, ist es für von der Insel kommende Fans somit nicht möglich, die Bestimmung einzuhalten. Englands Verband, der im Vorfeld ein Kontingent von 2.560 Tickets zugeteilt bekommen hatte, versucht nun, die Karten an in Italien lebende England-Fans zu vermitteln. 16.000 dürfen in Summe in Rom ins Stadion.

In St. Petersburg, wo am Freitag das Viertelfinale zwischen Spanien und der Schweiz ausgetragen wird, spitzt sich die Lage zu. In Russland wurde von den Behörden am Donnerstag 672 Corona-Todesfälle binnen 24 Stunden vermeldet. So viele wie noch nie seit Beginn der Pandemie. Die Impfskepsis in Russland ist nach wie vor hoch. In der Arena von St. Petersburg sollen dennoch 50 Prozent der mehr als 60.000 Plätze beim letzten Turnierspiel in der russischen Metropole besetzt werden.

Von: APA/dpa/Reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "WHO sieht EM als Antreiber der Corona-Infektionszahlen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
DoeZen
DoeZen
Neuling
1 Monat 2 h

Der Plan der Pandemiebekämpfung ist bisher testen und impfen. 

Im Stadion sind alle getestet, geimpft oder genesen. 

Finde den Fehler!

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
30 Tage 23 h

getestet = Momentaufnahme. Je mehr Zeit seit dem negativen Test vergangen ist, desto weniger Aussagekraft, ob man infiziert und ansteckend sein könnte. Daher sollten auch bei negativem Ergebnis AHA-Regeln einhalten.”
geimpft = kann infiziert sein, AHA-Regeln einhalten
genesen = kann infiziert sein, AHA-Regeln einhalten

DoeZen
DoeZen
Neuling
30 Tage 23 h

@Hustinettenbaer

Scheint als müssten wir alle Einsiedler werden laut deiner Aussage.

Mag sein, dass sie sogar zutrifft, aber dann sollte man sich eine andere Strategie zur Pandemiebekämpfung überlegen.

DoeZen
DoeZen
Neuling
30 Tage 22 h

@Hustinettenbaer

Laut deiner Aussage müsste man also als Einsiedler leben.

Das Traurige ist, deine Aussage stimmt. Da frag ich mich, ob dieser Weg der Pandemiebekämpfung der richtige ist..

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
30 Tage 21 h

@DoeZen
Nix Einsiedlertum. Im Sommer, Draußen ist doch alles easy. In Räumen Masken auf, lüften, Hände desinfizieren. Soo schlimm sind die AHA-Regeln nicht.

Storch24
Storch24
Kinig
30 Tage 21 h

DoeZen vielleicht wäre Impfen die richtige Strategie ?
Ich habe sehr viele Vorerkrankungen. Trotzdem habe ich mich impfen lassen, und bin froh

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
30 Tage 19 h

@DoeZen …also zwischen Einsiedler und einem vollen Stadion mit gölenden und sich umarmenden Fans gibt’s schon noch a paar Zwischenstufen…
🤪

Frank
Frank
Superredner
30 Tage 17 h

@DoeZen Einsiedler muß man nicht gleich werden, aber volle Stadien sind aktuell unangebracht.

Frank
Frank
Superredner
30 Tage 17 h

@Storch24 Wieso “trotzdem” impfen lassen? Ich würde es eher als “gerade deshalb” sehen, also Alles richtig gemacht. Für mich ist Impfen Selbstschutz und nicht, Anderen einen Gefallen zu tun, dafür gibt es die Masken.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
30 Tage 17 h

EM-Rudelgucken als Ansteckungsrisiko kann man in D eher vernachlässigen 😎.

Neumi
Neumi
Kinig
30 Tage 7 h

@Storch Wesewgen eigentlich? Warum bist du froh, einem höheren Risiko ausgesetzt zu sein?

Ich hoffe immer noch, dass es bei Freiwilligkeit bleibt, aber ich kann nicht nachvollziehen, welchen Vorteil du hast.

brunner
brunner
Universalgelehrter
1 Monat 3 h

Ja super UEFA! Vorbildfunktion? Zum Schämen….und da sieht man was wirklich zählt….

nero09
nero09
Tratscher
30 Tage 18 h

das was zählt sind nicht die positiven tests, sondern die anzahl der hospitalisierten. selbst in den gebieten mit vielen infektionen sind die krankenhäuser leer. die impfungen funktionieren. irgendwann muss man auch wieder zur normalität zurück kehren.

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
1 Monat 3 h

…für Fussball geht alles gut…Delta-Varianten Festival in vollen Stadien…das werden wir noch ordentlich büssen…
😆

Fraser
Fraser
Tratscher
1 Monat 2 h

Wo richtig Geld fließt, gelten (wie immer) andere Regeln..

Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 1 h

Man hat ja schon die ersten Daten vom Spiel England – Schottland gesehen. Ca 2000 infizierte.
Viele waren im Stadion, die anderen auf feiern im Zusammenhang mit dem Spiel.

cane-sulla-cinghia
cane-sulla-cinghia
Grünschnabel
30 Tage 23 h

i hon trotzdem spass an der EM… hots mol wieder gebraucht. jetzt wor schun long nix mehr!⚽⚽⚽

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 52 Min

Hallo Fussballbegeisterte,

der Schweizer Berater hat recht, es ging immer darum so zu hantieren damit kein Kollaps der Gesundheitssysteme eintritt.
Es geht nicht darum Europa ein Klosterleben in Klausur zu verpassen.
Ein Kollaps der Gesundheitssysteme ist nicht ansatzweise zu sehen..
In Wembley sassen Prominente und Royale gemeinsam auf der Tribüne, die Veranstaltung wird von der Nation getragen.
Das ist der Unterschied zu D wo gegreint und genörgelt wird.
Aber das Viertelfinale in München zurückgeben will auch keiner der Besorgten..Könnte ja Budapest bekommen, da sei der Herr vor..

100000 täte ich ins Stadion lassen, dann würde es GB-D 3:0 stehen

Auf Wiedersehen am Finaltag

The Hunter
The Hunter
Tratscher
30 Tage 22 h

Mehr heuchlerisch wia die UEFA kon man schun net sein. Brav Regenbogenbinden trogn und Kniafoll mochn obor af dor ondorn Seite die Pandemie schürn lei des Geldes wegn

Offline
Offline
Kinig
30 Tage 22 h

Obwohl die EM für Deutschland sportlich enttäuschend, ja sogar blamabel gelaufen ist, muss man auch froh sein, die Halbfinals und das Finale in London nicht erreicht zu haben. Zwar ist DELTA nicht aufzuhalten, aber die Wahrscheinlichkeit eines “Imports” reduziert sich hoffentlich.

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
30 Tage 21 h

Solange das Geld fließt ist der Uefa jedes Virus egal!
Im Nachhinein wird es höchstens heißen: “ja, vielleicht hätten wir weniger Zuschauer zulassen sollen – pazienza…”

Matze
Matze
Neuling
30 Tage 20 h

Diese EM ist Coronabedingt sicher ein Schuss ins Knie 🥸🥸🥸

Savonarola
30 Tage 22 h

aber der Herr Draghi ist ja sooo altruistisch, dass er Rom als Austragungsort des Finalspiels angeboten hat. Wie lieb von ihm.

Storch24
Storch24
Kinig
30 Tage 16 h

Deshalb hat Italien jetzt die ganzen verkauften Tickets an die Briten annulliert.
Danke an Rom, wenigsten die Italiener haben noch E … in der Hose.

wpDiscuz