Es lief nicht alles glatt bei Wiesberger

Wiesberger verpasste bei British Open den Cut

Freitag, 15. Juli 2016 | 15:10 Uhr

Golf-Profi Bernd Wiesberger ist bei den 145. British Open am Freitag keine Verbesserung gelungen. Im Gegenteil, mit sechs über Par und insgesamt 77 Schlägen verschlechterte er sich gegenüber seiner mäßigen 74er-Auftaktrunde vom Donnerstag noch weiter. Mit insgesamt neun über Par ist der Cut für den 30-jährige Burgenländer außer Reichweite.

Im Zwischenklassement lag Wiesberger bei widrigen äußeren Bedingungen mit starkem Regen und Wind nur auf dem geteilten 141. Rang. Im schottischen Golf Club Royal Troon, wo die Open stattfinden, wurde die französische Flagge nach dem Anschlag von Nizza auf Halbmast gesetzt. “Wir stehen in ständigem Kontakt mit der schottischen Polizei. Die Sicherheitsvorkehrungen sind hoch”, sagte ein Sprecher der Organisation. Für die gesamte Woche werden 170.000 Zuschauer an der schottischen Westküste erwartet. Am Flughafen Glasgow war im Sommer 2007 ein Anschlag versucht worden, als ein Jeep in das Flughafengebäude gefahren war.

Die 156 Spieler des dritten Majors des Jahres konnten sich am ersten Abschlag eine schwarze Schleife an ihre Caps heften. “Betet für Nizza” hatte der Franzose Clement Sordet auf seiner Kopfbedeckung stehen. “Das ist 500 Meter von meinem Zuhause passiert, es ist eine so traurige Situation. Meine Gedanken sind bei den Familien und Menschen, die gestorben sind”, sagte Sordet.

Seine Freundin hatte ihm morgens um vier Uhr eine SMS mit der traurigen Nachricht aus Nizza geschrieben. Der 23-Jährige vertritt zusammen mit Ryder-Cup-Spieler Victor Dubuisson Frankreich bei den British Open. Nach zwei 75er-Runden schied Sordet wie Wiesberger bereits am Freitag aus.

Von: apa