Sieg für die Dänin

Wozniacki machte mit Sieg über Kusnezowa Schritt zurück

Mittwoch, 31. August 2016 | 23:15 Uhr

Eine ehemalige Nummer eins der Tennis-Damen scheint auf dem Weg zurück – zumindest in die erweiterte Spitze. Caroline Wozniacki, die 67 Wochen lang ganz oben gestanden war, setzte sich am Mittwoch in der zweiten Runde im Arthur Ashe Stadium bei den mit 46,3 Mio. Dollar dotierten US Open gegen die Weltranglisten-Zehnte Swetlana Kusnezowa (RUS) mit 6:4,6:4 durch.

Im Kampf um das Achtelfinale trifft die zweifache US-Open-Finalistin nun auf die Rumänin Monica Niculescu. Dabei hatte es zu Beginn gar nicht nach einer Überraschung ausgesehen, führte Kusnezowa doch blitzschnell 4:0 und hatte Breakball zum 5:0. “Ich weiß nicht, ich habe einfach weitergekämpft. Ich bin schon einmal 1:6,1:4 gegen sie zurückgelegen und habe das Match noch gedreht und dachte mir, ich kann das”, meinte die blonde Dänin lächelnd.

Wozniacki, die die Jahre 2010 und 2011 als Nummer eins beendet hatte, ist nach mehreren Verletzungen bis auf Platz 74 zurückgefallen. “Ich habe aufgehört, auf das Ranking zu schauen, seit ich aus den Top Ten gefallen bin”, meinte Wozniacki, die eine Serie von Verletzungen zurückgeworfen hat. “Ans Aufhören habe ich aber nie gedacht. Ich weiß, dass das Leben auch viele andere Dinge anzubieten hat, aber ich bin noch jung und habe noch ein paar Jahre im Tennis in mir.”

Druck will sich Wozniacki keinen machen. “Ich habe einfach nur Spaß. Ich kenne meinen Wert und weiß, wie gut ich spielen kann und was ich mit harter Arbeit erreichen kann. Heute war definitiv ein Schritt in die richtige Richtung.”

Einige besorgniserregende Minuten musste die aufstrebende Britin Johanna Konta auf dem Court 13 gegen die Bulgarin Tswetana Pironkowa durchleben. Kurz vor Ende des zweiten Satzes brach die Weltranglisten-14. auf dem Court zusammen, atmete minutenlang sehr schnell und wurde neben einem medizinischen Check lange mit viel Eis behandelt. Konta verlor nach Wiederbeginn den nächsten Punkt und damit Satz zwei, siegte aber nach einer längeren Pause nach Satz zwei am Ende doch noch mit 6:2,5:7,6:2.

Konta ist gebürtige Australierin, hat ungarische Eltern und eben einen britischen Pass. Die in New York als Nummer 13 Gesetzte trifft im Kampf um das Achtelfinale jetzt auf die Schweizerin Belinda Bencic. Auch die Eidgenössin versucht nach verletzungsbedingten Rückschlägen wieder Fuß zu fassen.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz