Ladurner Grand Prix in Bozen beendet

Zöggeler und Hofer gewinnen Berglauf Dorf Tirol-Hochmuth

Sonntag, 09. Oktober 2022 | 20:11 Uhr

Dorf Tirol – Am Sonntagvormittag wurde in Dorf Tirol der 53. Muterlauf ausgetragen. Den Anstieg bis auf die Hochmuth (5,65 Kilometer und 811 Höhenmeter) bewältigten der Vöraner Matthäus Zöggeler und Anna Hofer aus Rabland am schnellsten.

Insgesamt 72 Läuferinnen und Läufer präsentierten sich bei der 53. Ausgabe, die bei strömenden Regen über die Bühne ging, im Startgelände. Der Sieger im Herrenfeld war ein Vöraner. Der 24-Jährige Matthäus Zöggeler überquerte die Ziellinie als Erster in guten 34.00 Minuten. Mit 14 bzw. 25 Sekunden Rückstand reihten sich der Trentiner Luca Ventura und Gerd Frick aus Meran (er siegte hier 2017) auf die Plätze 2 und 3 ein. Vorjahressieger Armin Gögele aus Meran verpasste das Podest deutlich und musste sich mit dem vierten Rang begnügen.

www.running.bz.it

Bei den Frauen dominierten die Athletinnen des Sportclubs Meran. Den Sieg schnappte sich U18-Ass Anna Hofer aus Rabland, die in 39.07 Minuten zudem einen neuen Streckenrekord aufstellte. Die bisherige Bestzeit war jene der Laaserin Petra Pircher, die 2017 die Zeitmessung in 39.09 Minuten stoppte. Hinter Hofer kam ihre Meraner Teamkollegin Emily Vucemillo (40.26) ins Ziel. Für beide war es ein gelungener Test im Hinblick auf die bevorstehende U18-Berglauf-WM Anfang November in Thailand. Rang 3 ging an Anna Lena Hofer, ebenfalls vom SC Meran, Vierte wurde die Meraner Vorjahressiegerin Andrea Schweigkofler.

Ergebnisse 53. Berglauf Dorf Tirol – Hochmuth:

Männer

1. Matthäus Zöggeler (Telmekom Team Südtirol) 34.00 Minuten

2. Luca Ventura (Atletica Trento) 34.14

3. Gerd Frick (Telmekom Team Südtirol) 34.25

4. Armin Gögele (Sportclub Meran) 35.47

5. Patrick Gross (Telmekom Team Südtirol) 35.53

Frauen

1. Anna Hofer (Sportclub Meran) 39.07 Minuten

2. Emily Vucemillo (Sportclub Meran) 40.26

3. Anna Lena Hofer (Sportclub Meran) 41.26

4. Andrea Schweigkofler (Sportclub Meran) 42.40

5. Elena Casaro (Athletic Club 2000) 44.22

www.running.bz.it

Ladurner Grand Prix in Bozen beendet

In Haslach fand am Samstag die Abschlussveranstaltung des „Ladurner-Grand-Prix 2022“ statt. Als letzter Wettkampf kam in den Altersklassen U16 und U14 das Finale dieser beliebten Wettkampf-Serie zur Austragung. Bei den U16 gewannen Bruneck und SAF Bozen den Titel, während bei den U14 der Sieg an den SC Meran und der SAB ging.

Mit dem Grand-Prix-Finale in Bozen wurde auch der Schlusspunkt unter die Südtiroler Bahnsaison gesetzt. Bei den U16-Mädchen setzte sich wie im Vorjahr der SSV Bruneck mit 507 Punkten klar vor dem Südtirol Team Club (400) und Lana (358) durch. In der U14-Alterskategorie holten sich die Athletinnen des SC Meran die GP-Gesamtwertung: Die Kurstädterinnen siegten mit 401 Zählern, das Podest komplettierte der SV Sterzing (383) und die SAB (365). Bei den Burschen waren hingegen die Athleten der SAF Bolzano (463 Punkte) und der SAB (503) eine Klasse für sich. Die Bozner Vereine dominierten die U16- bzw. U14-Klasse.

www.running.bz.it

Doppelsiege für Schneider, Desamour und Rossi

In Haslach ließen auch einige Athleten aufhorchen. Die Bruneckerin Alexa Schneider, die erst vergangene Woche bei der U16-Italienmeisterschaft in Caorle Vierte im Fünfkampf wurde, setzte sich über 80 bzw. 600 m durch. Einen Doppelsieg feierte auch ihre Teamkollegin Smeraldie Desamour, die bei den U14 den 60-m-Sprint und Weitsprung für sich entschied. Zwei Siege gingen auch an Stefano Rossi von der SAB (Weit + Ball). In der Ladurner-GP-Einzel-Gesamtwertung standen bei den U16 Schneider sowie Maximilian Springeth (SAB) ganz oben, in der U14-Kategorie siegte die Meranerin Eva Schrott und der Bozner Rossi.

Gleichzeitig wurde in Haslach das „Wer ist der Schnellste?“-Meeting ausgetragen. Dort konnte vor allem der Bozner Ebrima Bojang überzeugen, der sich sowohl über 150 als auch 300 m den Sieg schnappte.

Ergebnisse Finale Ladurner-Grand-Prix + „Chi è il più veloce?“- Meeting – Bozen:

U16 Mädchen

80m: 1. Alexa Schneider (SSV Bruneck) 10.30

600m: 1. Alexa Schneider (SSV Bruneck) 1:43.09

Hoch: 1. Hannah Thaler (SSV Bruneck) 1.58

Speer: 1. Selma Göller (ASC Passeier) 38.49

Endwertung Ladurner-Grand-Prix

1. SSV Bruneck 507 Punkte

2. Südtirol Team Club 400

3. SV Lana 358

U16 Burschen

80m: 1. Mattia Andreasi (CSS Leonardo da Vinci) 9.72

600m: 1. Alex De Carli (SAF Bolzano) 1:36.05

Hoch: 1. Maximilian Springeth (SAB) 1.84

Speer: 1. Frederic Schöpf (SV Lana) 41.08

Endwertung Ladurner-Grand-Prix

1. SAF Bolzano 463 Punkte

2. SAB 387

3. CSS Leonardo da Vinci 366

U14 Mädchen

60m: 1. Smeraldie Desamour (SSV Bruneck) 8.57

600m: 1. Sinah Bachmann (Südtirol Team Club) 1:47.12

Weit: 1. Smeraldie Desamour (SSV Bruneck) 4.58

Ball: 1. Giulia Biolcati (SAB) 39.71

Endwertung Ladurner-Grand-Prix

1. SC Meran 401 Punkte

2. SV Sterzing 383

3. SAB 365

U14 Burschen

60m: 1. Leonardo Mulciri (SAF Laives) 7.98

600m: 1. Leo Pedo (Südtirol Team Club) 1:44.39

Weit: 1. Stefano Rossi (SAB) 5.10

Ball: 1. Stefano Rossi (SAB) 57.54

Endwertung Ladurner-Grand-Prix

1. SAB 503 Punkte

2. CSS Leonardo da Vinci 304

3. SG Eisacktal 259

Von: ka

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz