Anna Hofer glänzt bei „WMRA Mountain Running Cup“

Zwei Medaillen bei Titelkämpfen in Rieti

Sonntag, 26. Juni 2022 | 22:31 Uhr

Rieti – Zwei Südtiroler Medaillen gab es bei der Italienmeisterschaft der allgemeinen Klasse in Rieti, dank der 4×100-m-Staffel des Athletic Club 96 Bozen und Kugelstoßer Nicholas Ponzio.

Bereits gestern gewann die Bozner Herrenstaffel Bronze. Die drei Eigengewächse Alessandro Monte, Destiny Nkeonye und Leonardo Badolato sowie der Trentiner Lorenzo Ianes landeten in starken 40.64 Sekunden auf Rang 3. Der Sieg ging an die Atletica Riccardi Milano und Atletica Biotekna, die zeitgleich in 40.26 Sekunden ins Ziel kamen.

Nicholas Ponzio, ebenfalls vom Athletic Club, stand im Diskuswerfen ganz oben auf dem Treppchen. Der amtierende Italienmeister mit US-amerikanischen Wurzeln siegte souverän mit 21.34 Metern, vor Leonardo Fabbri (20.47) und Sebastiano Bianchetti (19.58).

Katja Pattis aus Tiers war in Rieti die große Südtiroler Medaillenhoffnung im 3000-m-Hindernislauf. Das Aushängeschild vom Südtirol Team Club, das sich erst vor zwei Wochen in Florenz zur U23-Italienmeisterin kürte, belegte jedoch nur den neunten Platz in 10:32.54 Minuten. Den „Tricolore“ holte sich Martina Merlo in 9:51.81 Minuten, das Podium komplettierten Laura Dalla Montà (9:58.88) und Eleonora Curtabbi (10:03.64).

Pircher verpasst Podest nur knapp

Knapp an einer Medaille vorbeigeschrammt ist hingegen Linda Maria Pircher vom SV Lana. Die Burgstaller Siebenkämpferin platzierte sich mit 5.127 Punkten auf Rang 4, zu Bronze von Giulia Riccardi fehlten lediglich 30 Zähler. Pircher glänzte vor allem über 200 m mit der guten Zeit von 25.84 Sekunden.

Pirchers Teamkollege Simon Zandarco kam im Zehnkampf der Herren auf den sechsten Platz. Der Gargazoner lag nach dem ersten Wettkampftag noch gut im Rennen für eine Podestplatzierung, heute lief bei Zandarco aber nicht mehr alles zusammen. Der Athlet vom SV Lana brachte es auf 6.893 Punkte.

Ein enttäuschendes Wochenende war es währenddessen für Petra Nardelli und Nicolò Fusaro. Die Läuferin aus Eggen belegte in ihrer Paradedisziplin über 400 m den zehnten Platz in 53.68 Sekunden, der Bozner Stabhochspringer überquerte 4.95 m, was am Ende zu Rang 8 reichte. Antonino Trio vom Athletic Club 96 Bozen wurde Vierter im Weitsprung mit 7.50 m.

Die Ergebnisse der Südtiroler bei der Italienmeisterschaft in Rieti:

Herren

200m: 9. Lorenzo Ianes (Athletic Club 96 Bozen) 21.12

Weit: 4. Antonino Trio (Athletic Club 96 Bozen) 7.50

Stab: 8. Nicolò Fusaro (Athletic Club 96 Bozen) 4.95

Drei: 7. Federico Lorenzo Bruno (Athletic Club 96 Bozen) 15.34

Kugel: 1. Nicholas Ponzio (Athletic Club 96 Bozen) 21.34

Hammer: 14. Michele Ongarato (Athletic Club 96 Bozen) 54.51

Zehnkampf: 6. Simon Zandarco (SV Lana) 6.893

Staffel 4x100m: 3. Athletic Club 96 Bozen (Alessandro Monte, Destiny Nkeonye, Leonardo Badolato, Lorenzo Ianes) 40.64

Damen

400m: 10. Petra Nardelli (Südtirol Team Club) 53.68

3000m Hindernis: 9. Katja Pattis (Südtirol Team Club) 10:32.54

Siebenkampf: 4. Linda Maria Pircher (SV Lana) 5.127

Francesca Grana/FIDAL

Anna Hofer glänzt bei „WMRA Mountain Running Cup“

Am Sonntagvormittag fand in Saluzzo in der Provinz Cuneo der internationale U18 World Mountain Running Cup statt. Die italienische Berglauf-Nationalmannschaft, bei der auch die Rablanderin Anna Hofer mit dabei war, holte sich bei den Damen Mannschafts-Bronze.

Die „Azzurre“ von Coach Alfred Ladurner platzierten sich unter den 12 teilnehmenden Nationen mit 27 Punkten auf dem dritten Rang, hinter Großbritannien (12) und Frankreich (25). Maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg hatte das Aushängeschild vom Sportclub Meran, Anna Hofer. Die 17-jährige Rablanderin, die in einer Woche an der U20-Berglauf-EM auf Gran Canaria teilnehmen wird, wurde als beste Italienerin Fünfte. Hofer zeigte auf der wunderschönen Strecke im Piemont eine gute Vorstellung und stoppte die Zeitmessung in 19.01 Minuten. Der Sieg ging an die US-Amerikanerin Alyssa Sauroa in 18.03 Minuten, die sich vor den beiden Britinnen Rebecca Flaherty (18.05) und Jess Bailey (18.29) durchsetzen konnte. Den vierten Rang sicherte sich Natasha Phillips (18.43) aus Schottland. Berglauf-Italienmeisterin Alessia Pellegrini wurde als zweitbeste „Azzurra“ Zehnte, Federica Borromini beendete das Rennen auf Platz 12.

Einzelwertung U18-Mädchen:

1. Alyssa Sauroa (USA) 18.03 Minuten

2. Rebecca Flaherty (GBR) 18.05

3. Jess Bailey (GBR) 18.29

4. Natasha Phillips (SCO) 18.43

5. Anna Hofer (ITA/SC Meran) 19.01

6. Liv Claret (FRA) 19.17

7. Amelie Lane (GBR) 19.21

8. Lili Beck (FRA) 19.25

9. Eve Whitaker (GBR) 19.25

10. Alessia Pellegrini (ITA) 19.34

Mannschaftswertung:

1. Großbritannien 12 Punkte

2. Frankreich 25

3. Italien A (Anna Hofer, Alessia Pellegrini und Federica Borromini) 27

4. USA 39

5. Schottland 43

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz