Daniela Iraschko-Stolz springt in Hinzenbach zu Rang vier

Zweiter Hinzenbach-Weltcup an Takanashi – Iraschko-Stolz 4.

Samstag, 06. Februar 2021 | 14:28 Uhr

Die Japanerin Sara Takanashi hat am Samstag den zweiten dreier Hinzenbacher Weltcup-Bewerbe im Frauen-Skispringen gewonnen. Die am Vortag disqualifizierte Rekord-Weltcupsiegerin gewann lediglich 0,4 Punkte vor der slowenischen Freitag-Siegerin Nika Kriznar, Daniela Iraschko-Stolz wurde als beste Österreicherin Vierte (-12,9 Punkte). Ihre Landsfrau und Weltcup-Gesamtführende Marita Kramer war als Neunte nach Durchgang eins bei der Materialkontrolle disqualifiziert worden.

Bemängelt wurde das Hüftband. “Heute hat man streng kontrolliert”, sagte die 19-Jährige im ORF-Interview. “Beim Becken hat es nicht ganz gepasst.” Sie sei bereits verwarnt worden. “Wir haben es dann eingenäht. Aber scheinbar hat es immer noch nicht gepasst. Morgen möchte ich noch einmal lässige Sprünge runterbringen.” Sophie Sorschlag lieferte als zweitbeste Österreicherin mit Rang elf (-29,0) wieder einmal eine Talentprobe ab, Lisa Eder wurde 23., Chiara Hölzl 24., Julia Mühlbacher 27.

“Der erste Sprung war noch sauberer. Jetzt war ein bisschen mehr Herz dabei”, meinte Iraschko-Stolz im ORF-Interview über ihren zweiten Sprung. “Ich habe einen Skifehler, das wirkt sich dann aus.” Drei Meter hinter der Spitze mit Potenzial sei aber in Ordnung. “Morgen ist noch ein Tag, da werden wir geballt vorne mitmischen.” Kramer behielt die Weltcup-Gesamtführung. Für Takanashi war es der 58. Weltcupsieg bzw. ihr siebenter in Hinzenbach. Der dritte Podestplatz ging an die Norwegerin Silja Opseth (-6,0).

Der dritte Hinzenbach-Weltcup ist für Sonntag (12.15 Uhr, live ORF 1) angesetzt. Für die Österreicherinnen geht es um den ersten Podestplatz an diesem Wochenende, nachdem Kramer am Freitag ebenfalls Vierte geworden war.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz