Zwei Männer wurden festgenommen

3,3 Kilo Kokain in Pkw mit doppeltem Boden

Dienstag, 15. September 2015 | 13:15 Uhr

Sterzing – 3,3 Kilogramm reinstes Kokain, das im Inneren eines Wagens versteckt war – diesen Fund machte die Finanzpolizei bei der Autobahnmautstelle in Sterzing, als sie einen Wagen kontrollierte, in dem ein Albaner und ein Rumäne saßen.

Als A. P. und E. B. von den Beamten aufgehalten und befragt wurden, erklärten sie, dass sie von München in Richtung Mailand unterwegs seien. Da die beiden jedoch ein nervöses Verhalten an den Tag legten, schöpften die Ermittler Verdacht.

Außerdem bemerkten sie im Inneren des Autos verpackte Lebensmittel mit holländischer Aufschrift und ein Parkticket aus Rotterdam. Die holländische Hafenstadt ist seit jeher ein beliebter Umschlagplatz für den Handel mit Kokain aus Südamerika.

Deshalb wurden sowohl die beiden Männer als auch das Fahrzeug in die Kaserne gebracht. Wie sich herausstellte, war im Auto zwischen dem Sitz des Fahrers und jenem des Beifahrers eigens ein doppelter Boden eingerichtet worden, worin sich die Drogen befanden.

Das auf Kokain war auf drei Packungen aufgeteilt. Der Marktwert wird auf rund 200.000 Euro geschätzt. Während die Drogen und der Wagen beschlagnahmt wurden, klickten für die Männer die Handschellen. Sie wurden ins Bozner Gefängnis gebracht.

Erst vor wenigen Tagen hat die Finanzpolizei der Staatsanwaltschaft einen holländischen Staatsbürger gemeldet, der bei der Mautstelle mit Marihuana erwischt worden war.

Von: ©mk

Bezirk: Wipptal