Regen und Hagel prasselten gestern über Südtirol herab

Auch heute heftige Wärmegewitter möglich

Sonntag, 07. Juni 2015 | 10:00 Uhr

Bozen – Zu heftigen Gewittern mit Regen und Hagel ist es gestern in Südtirol gekommen.

Am schlimmsten hat es das Gebiet um den Schlern getroffen, wo es Medienberichten zufolge zu mehreren Überflutungen gekommen ist. In Seis ist ein Bach über die Ufer getreten.

Oberhalb von Barbian wurde ein Bauernhof von einem Blitz getroffen und es ist zu einem Brand gekommen. Wie Meteorologe Dieter Peterlin vom Landeswetterdienst auf Facebook mitteilt, wurde gestern ein absoluter Rekord an Blitzen in Südtirol verzeichnet. Insgesamt waren es an die 4.900. In den Jahren 2012, 2013 und 2104 wurden bei Gewittern maximal 3.000 Blitze registriert.

Heftig gehagelt hat es hingegen vor allem am Ritten.

Auch heute bestimmen subtropische Luftmassen das Wetter in Südtirol. Bis über Mittag geht es laut Landeswetterdienst sehr sonnig weiter. Am Nachmittag entstehen dann größere Quellwolken und in der Folge sind einzelne, teils heftige Wärmegewitter möglich. Die Höchstwerte reichen von 25 bis 33 Grad.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen