75-jährige A. V. gab zunächst noch Lebenszeichen von sich

Aus Passer gerettete Frau ist tot

Donnerstag, 30. April 2015 | 07:48 Uhr

Meran – Jene Frau, die gestern in der Früh aus dem eiskalten Wasser der Passer gerettet wurde, verstarb wenig später an den Folgen des Vorfalls.

Medienberichten zufolge stellten die Retter vor Ort eine Unterkühlung fest. Die Frau gab aber noch Lebenszeichen von sich. Nach der Einlieferung ins Krankenhaus starb die 75-jährige A. V. jedoch an den Folgen der starken Unterkühlung.

Es war ein Jogger, der die Frau auf der Höhe der Wandelhalle im Wasser zwischen Steinen liegend bemerkte, und Alarm schlug. Bei der Notrufzentrale ging der Anruf gegen 6.20 Uhr ein.

Die Wasserrettung der Freiwilligen Feuerwehr Meran, das Weiße und das Rote Kreuz rückten daraufhin aus. Sie konnten die Frau relativ schnell ans Ufer bringen. Die 75-jährige Meranerin sprach auf die Reanimation der Retter an und wurde daraufhin ins Krankenhaus eingeliefert, wo sie wenige Stunden danach verstarb.

Die Ordnungshüter ermitteln, wie die Frau ins Bachbett der Passer stürzen konnte.

Von: ©lu

Bezirk: Burggrafenamt