Straße wird ohne Grund neu asphaltiert

Benedikter: “Pfusch am Mitterweg”

Dienstag, 21. April 2015 | 18:30 Uhr

Bozen – Der Bozner Gemeinderat von Projekt Bozen, Rudi Benedikter, spricht in einer Aussendung von „Pfusch am Mitterweg“.

„Derzeit wird der Mitterweg am Bozner Boden aus unerfindlichen Gründen neu asphaltiert, alle Gehsteige samt Bordsteinkanten erneuert, die guten alten Porphyrsteine weg und neue rein. Warum das, stellt sich die Frage. Denn die Straße war in einem guten Zustand, die Gehsteige sowieso. Der ganze Eingriff erscheint den vielen örtlichen Betriebe und Bewohnern als vollkommen überflüssig und zugleich unzulänglich“, so Benedikter.

„Denn wenn schon neu asphaltiert wird, dann sollte endlich das getan werden, was die Betriebe am Bozner Boden seit Jahren fordern: Schmälere Gehsteige, weil sich dort  eh kaum Fußgänger bewegen; Statt dessen mehr Parkplätze für die Betriebe bzw. deren Kunden“, heißt es weiter.

Benedikter fordert außerdem die Verlegung von Glasfaserkabeln, „wenn schon der Asphalt aufgerissen wird.“

„All das wären gute Gründe, um einer intakten Straße einen neuen Belag zu verpassen. aber ohne diese Verbesserungen ist das eine riesengroße Geldverschwendung“, heißt es abschließend.

Von: ©lu

Bezirk: Bozen