Sie bleiben in Haft

Bierkrug-Angriff: Mutmaßliche Täter schweigen

Donnerstag, 23. April 2015 | 09:48 Uhr

Bozen – Die beiden 19-jährigen Marokkaner Abdelilah Jarrar und Amine Smaili, denen vorgeworfen wird, einen Bozner Anfang April am Obstmarkt mit einem Bierkrug ins Gesicht geschlagen zu haben, bleiben hinter Gittern. Die jungen Männer, die von den Rechtsanwälten Nicola Nettis und Amanda Cheneri vertreten werden, machten laut Medienberichten beim gestrigen Garantieverhör von ihrem Recht zu schweigen Gebrauch.

Richter Emilio Schönsberg bestätigte die Untersuchungshaft auch deshalb, weil die beiden schon vorab in gewalttätige Vorfälle verwickelt waren. Während Smaili acht verschiedene Straftaten, die er alle seit Anfang Februar begangen haben soll, zur Last gelegt werden, liegen gegen Jarrar Verdachtsmomente zu neun Straftaten vor. In erster Linie handelt es sich um Vermögensdelikte, aber auch um Raub und Körperverletzung.

Bereits am 1. Jänner soll Jarrar etwa eine ähnliche Straftat begangen und auf dem Verdiplatz einem Jugendlichen ebenfalls Schnittwunden zugefügt haben.

Amine Smaili wird hingegen unter anderem vorgeworfen, am 28. März den Versuch unternommen zu haben, in zwei Apotheken einzudringen. Einige Tage später soll er laut den Ermittlungsbeamten in der Walther-Galerie in Bozen einen jungen Mann angegriffen, ihn mit Gürtelschlägen verletzt und dann seines iPhones beraubt haben.

Das Opfer des schlimmen Bierkrug-Angriffs am Bozner Obstmarkt hat unterdessen die beiden Männer einwandfrei identifiziert. Zudem wurde Smaili von zwei Zeuginnen des Übergriffs wiedererkannt.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen