Ermittlungen wegen mutmaßlich falscher Berateraufträge

Black Energy: Vergleich für Dolzan zeichnet sich ab

Donnerstag, 04. Juni 2015 | 09:14 Uhr

Bozen – Ein gerichtlicher Vergleich für den 49-jährigen Renzo Dolzan wird immer wahrscheinlicher. Der Staatsanwalt hat für ein Angebot über drei Jahre und vier Monate Haft bereits grünes Licht signalisiert. Nun muss Medienberichten zufolge nur noch der Richter entscheiden.

Dolzan, der als ehemaliger Kundenbeauftragter der Edison Energie AG in Bozen tätig war, war Ende 2014 von der Finanzpolizei im Rahmen der Operation „Black Energy“ gemeinsam mit vier weiteren Personen verhaftet worden.

Die Vorwürfe lauteten auf Bandenbildung, Geldwäsche und Verwendung von falschen Rechnungen. Immobilien und Luxusgüter im Wert von 3,7 Millionen Euro wurden beschlagnahmt.

Laut Staatsanwaltschaft sollen Strohmänner für Briefkastenfirmen tätig gewesen und für „Berateraufträge“ im Energiebereich, die in Wahrheit nie durchgeführt wurden, entlohnt worden sein. Ein Teil des Geldes soll der Staatsanwaltschaft zufolge an Dolzan zurück geflossen sein.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen