FH: "Ärzte verlassen das Spital"

Blutet das Krankenhaus Sterzing aus?

Mittwoch, 08. Juli 2015 | 15:44 Uhr

Sterzing – Die Zukunft des Krankenhauses Sterzing ist derzeit geprägt von Sorge und Unsicherheit. Laut dem Freiheitlichen Landtagsabgeordneten Pius Leitner, droht nach den Kämpfen um den Erhalt der Geburtenstation nun dem Bereich Medizin die Ausblutung.

„Nachdem die Primariatstelle für Innere Medizin immer noch nicht nachbesetzt wurde, verlassen anscheinend mehrere Ärzte das Krankenhaus der Fuggerstadt“, so Leitner besorgt.

Angesichts der anhaltenden Zweifel und Unsicherheiten sei der Ansporn nicht besonders groß, in einer peripheren und kleinen Krankenhausstruktur wie Sterzing eine Karriere zu beginnen. „Für Chemotherapien müssen Patienten künftig nach Brixen, was eine zusätzliche Beschneidung der Dienste bedeutet“, erläutert der Abgeordnete, der von der Landesregierung wissen will, wie viele Ärzte heuer das Spital in Sterzing verlassen haben und wie viele den Dienst aufgenommen haben.

Außerdem will Leitner in Erfahrung bringen, welche Abteilungen betroffen sind und wie der aktuelle Stand bezüglich der Geburtenstation sowie des Primariates für Innere Medizin ist.

Von: ©lu

Bezirk: Wipptal