Brigitte Steger liegt seit der Attacke im Koma

Bluttat: Haftstrafe für Oberkofler auf zehn Jahre gekürzt

Freitag, 24. Juli 2015 | 18:27 Uhr

Luttach – Das Urteil gegen den 52-jährigen Paul Johann Oberkofler aus Luttach in zweiter Instanz ist gefallen. In der ersten Instanz war er zu 18 Jahren Haft verurteilt worden, weil er auf seine Frau mit einem Hammer eingeschlagen hatte. Nun wurde die Haftstrafe in zweiter Instanz auf zehn Jahre reduziert, berichtet stol.it.

Bekanntlich liegt die 44-jährige Frau von Oberkofler, Brigitte Steger, seit dem Angriff im Koma. Ein Erwachen wird wegen der Verletzungen im Gehirn ausgeschlossen.

Oberkofler befindet sich derzeit im Hausarrest in einer speziellen Einrichtung in der Nähe von Verona.

Bevor das Urteil in zweiter Instanz gefallen ist, hatte ein Gutachten bescheinigt, dass der Mann zum Tatzeitpunkt nicht im Vollbesitz seiner geistigen Fähigkeiten war. Auch vom Vorwurf der Nötigung wurde Oberkofler freigesprochen. Dies machte in der ersten Instanz zwei Jahre aus.

Von: ©mk

Bezirk: Pustertal