Täter werden immer dreister

Bozen: Alle zwei Tage wird eine Vitrine eingeschlagen

Sonntag, 12. April 2015 | 10:10 Uhr

Bozen – Jeden zweiten Tag wird in Bozen die Vitrine eines Geschäfts eingeschlagen – manchmal auch häufiger. Diese Bilanz hat die Tageszeitung Alto Adige errechnet, wobei sie sich auf das letzte Monat bezieht.

Oft werden die Scheiben mit einem Stein eingeschlagen, dann wieder mit Schlägern oder mit einem Brecheisen zertrümmert. Dadurch ist ein geschätzter Schaden von insgesamt 30.000 Euro im letzten Monat entstanden. Die Beute, die die Eindringlinge ergattern, fällt im Vergleich dazu meist gering aus und beträgt im besten Fall ein paar 100 Euro.

Tendenziell sind die Einbruchsdelikte bei Geschäften im Zunehmen begriffen. Von den 18 im letzten Monat ereigneten sich die letzten zehn in der vergangenen Woche. Wohnungseinbrüche wurden nicht mitgezählt.

Was die Kaufleute dabei beunruhigt, ist die zunehmende Dreistigkeit: In vielen Fällen vermummen die Täter nicht einmal ihr Gesicht, oder sie gehen ohne Eile, ja fast mit Gelassenheit vor, wie manchmal aus den Aufzeichnungen von Überwachungskameras ersichtlich wird.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen