Neofaschisten bleiben draußen

Bozen: Kein CasaPound-Ratspräsident

Dienstag, 05. Juli 2016 | 12:52 Uhr

Bozen – Sobald die 13 Ratsfraktionen heute in Bozen gebildet sind, kann die Regierung von Bürgermeister Renzo Caramaschi voll ihre Arbeit aufnehmen. Für die Neofaschisten von CasaPound soll es keinen Posten als Ratspräsidenten geben.

Bekanntlich schaffte die Bewegung immerhin mit drei Gemeinderäten den Sprung in den neuen Gemeinderat. Dieser Umstand hat italienweit für Aufsehen gesorgt.

Anstelle von Casapound soll Giorgio Holzmann die Leitung einer Kommission übernehmen.

Während Vertreter der Mehrheit neun Kommissionen leite, stehen der Opposition insgesamt vier Kommissionen zu.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen