Bahnhofsplatz und Roseggerpark erneut Schauplätze von Gewalt

Bozen: Mehrere Anzeigen nach Schlägereien

Samstag, 12. September 2015 | 12:00 Uhr

Bozen – Am Freitagabend wurde ein 23-jähriger Mann verhaftet, als er am Bahnhofsplatz mit zwei weiteren jungen Männern in Handgreiflichkeiten verwickelt war. Als das Eintreffen einer Polizeistaffel gerade noch Schlimmeres verhindern konnte, richtete der aufgebrachte Mann seinen Zorn auf die Beamten. Die beiden anderen Streithähne wurden angezeigt, einer von ihnen gar vom Gemeindegebiet verwiesen.

Gegen 4.00 Uhr morgens derselben Nacht kam es im Roseggerpark zu einer Schlägerei aus niederen Gründen zwischen vier jungen Italienern. Alle vier wurden auf freiem Fuß angezeigt.

Tagsüber sind im Stadtzentrum und am Bahnhof 73 Personen (davon 56 Ausländer und 46 Personen mit Vorbestrafung) sowie drei öffentliche Lokale unter die Lupe genommen worden. Insbesondere wurde dem Viertel Bozner Boden, dem Premstallerpark, der Triest- und Schlachthofstraße Aufmerksamkeit gewidmet. In den außerordentlichen Kontrollen waren, unter der Koordinierung der Bozner Quästur und dem Bozner Kabinettsamt, auch Besatzungen der Abteilung für Kriminalitätsprävention sowie eine Anti-Drogen-Hundestaffel der Quästur von Padua involviert.

Am Freitagnachmittag war es auf dem Waltherplatz Bozen zu einer Schlägerei gekommen, an der bis zu sechs Männer beteiligt gewesen sein sollen. Dies berichtet das Tagblatt Dolomiten. Die Polizei konnte der Streit beenden. Einer der Männer wurde auf freiem Fuß angezeigt, die anderen hatten die Flucht ergriffen. Offenbar soll es bei der Rauferei um eine Familienangelegenheit gegangen sein. Ernsthaft verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Von: ©mk/mh

Bezirk: Bozen