Täter steckte die Hand in die Jacke und behauptete, er habe eine Pistole

Bozen: Raubüberfall in Wettbüro

Dienstag, 14. April 2015 | 08:57 Uhr

Bozen – Der Überfall in einem Wettbüro in der Turinstraße in Bozen wird für einen 25-jährigen Marokkaner wohl ein bitteres Nachspiel haben. Der Mann wurde gestern von den Carabinieri identifiziert und angezeigt.

Am Samstag soll sich der25-Jährige in das Wettbüro begeben haben. Dabei steckte er die Hand in seine Jackentasche und ließ die Angestellte an der Kasse glauben, er habe eine Pistole. Auf diese Weise zwang er sie, ihm 4.000 Euro in bar auszuhändigen. Anschließend ergriff er zu Fuß die Flucht.

Nach dem Überfall verständigte die Frau sofort die Carabinieri, die unter anderem die Bilder der Überwachungskamera überprüften und mehrere Augenzeugen vernahmen. Nachdem die Ordnungshüter eine detaillierte Beschreibung des Mannes erhalten hatten, startete die Fahndung.

Ein besonderes Detail machte die Beamten hellhörig. Obwohl der Überfall bereits kurz vor 7.00 Uhr am Morgen stattgefunden hatte, soll der Mann vorher eine Dose Bier getrunken haben.

In der Pacinotti-Straße wurden die Carabinieri schließlich gestern fündig. Dort hielten sich mehrere Männer bereits um 7.00 Uhr in der Früh auf und tranken Bier. Einer von ihnen entsprach der Beschreibung des mutmaßlichen Täters.

Als der Mann mit auf die Kaserne genommen wurde, fanden die Ordnungshüter bei ihm 1.500 Euro in bar – vermutlich ein Teil der Beute. Gegen den Mann, der den Ordnungskräften bereits bekannt ist, sprechen noch weitere Indizien. Das Geld wurde beschlagnahmt.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen