Spagnolli fehlt noch eine Stimme

Bozen riskiert kommissarische Verwaltung

Montag, 22. Juni 2015 | 10:51 Uhr

Bozen – Bozens Bürgermeister Luigi Spagnolli rinnt die Zeit davon. Die Frist, eine neue Stadtregierung zu bilden, läuft am Donnerstag ab.

Dem Bürgermeister fehlt noch eine Stimme im Gemeinderat, damit er eine Mehrheit hinter sich ab. Allerdings löste der Bruch mit den Grünen eine wahre Kettenreaktion an Problemen aus. Außerdem hat es Angelo Gennaccaro abgelehnt, der Koalition beizutreten, nachdem ihm der Posten eines Stadtrats verweigert worden war.

Sollte bis Donnerstag keine Koalition gebildet worden sein, wird die Landeshauptstadt kommissarisch verwaltet. Neuwahlen finden dann innerhalb eines Jahres statt.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen