Bürgermeister Brunner stellt Kandidatenteam für Stadtrat vor

Brixen: Koalition zwischen SVP und PD steht

Freitag, 05. Juni 2015 | 13:17 Uhr

Brixen – Die Gemeinde Brixen wird in den kommenden fünf Jahren von einer Koalition zwischen Südtiroler Volkspartei und Demokratischer Partei regiert.

Bürgermeister Peter Brunner stellte heute im Rahmen einer Pressekonferenz die Ergebnisse der Koalitionsverhandlungen und sein Kandidatenteam für den Stadtrat vor. Der Bürgermeister war in den vergangenen Wochen mit allen Parteien zusammengetroffen, und er bedankte sich für das positive und konstruktive Gesprächsklima. Es sei ein positives Signal, dass alle Parteien in den Gesprächen ihre Bereitschaft zu einer konstruktiven Arbeit für Brixen bekundet haben. Dies würden sich die Bürgerinnen und Bürger vom neu gewählten Gemeinderat auch erwarten. Letztlich, so Brunner, habe sich die Südtiroler Volkspartei für eine Regierungskoalition mit der Demokratischen Partei entschieden. Die Demokratische Partei sei die bestgewählte italienische Partei, man habe mit ihr bereits in der Vergangenheit positiv zusammengearbeitet und es gebe eine breite Übereinstimmung hinsichtlich der programmatischen Inhalte und Zielsetzungen. Dies seien wichtige Voraussetzungen für eine gute Zusammenarbeit.

Anschließend stellte Brunner die Kandidaten für den neuen Stadtrat vor. Es handelt sich um Paula Bacher, Andreas Jungmann, Monika Leitner, Thomas Schraffl und Claudio Del Piero, der das Amt des Vizebürgermeisters bekleiden wird.  Der Stadtrat wird am kommenden Dienstag vom Gemeinderat gewählt. Zu einem späteren Zeitpunkt wird auch Josef Unterrainer in den Stadtrat eintreten. Für die Aufstockung von fünf auf sechs Stadträte (zuzüglich Bürgermeister) muss aber, wie vom Regionalgesetz vorgesehen, zuerst die Gemeindesatzung geändert werden. Als Gemeinderatspräsidentin wird Renate Prader von der Demokratischen Partei vorgeschlagen. Wer Vizepräsident des Gemeinderats wird, steht noch nicht fest; derzeit werden noch Gespräche geführt. Auf jeden Fall wird dieser der italienischen Sprachgruppe angehören.

Als prioritäre Projekte der Amtsperiode 2015-2020 nannte Bürgermeister Peter Brunner die Realisierung der Stadtbibliothek (wobei bis Ende 2015 geklärt werden muss, ob der Standort Domplatz noch umsetzbar ist, ansonsten werde man an einen alternativen Standort im Norden der Stadt ausweichen); die Umsetzung verschiedener Mobilitätsprojekte (Mittel- und Nordanschluss der Westumfahrung, Umfahrung St. Andrä, Autobahnausfahrt, aber auch Neugestaltung des Bahnhofs als Mobilitätszentrale mit Pendlerparkplatz); weiters die Entwicklung auf der Plose (auch hier wolle man bis Jahresende verschiedene Fragen klären, wie etwa die Thematik Speicherbecken, der Bau neuer Hotelbetten und die Restfinanzierung für den Pfannspitzlift) sowie die Gestaltung des Hofburggartens. Insgesamt gehe es darum, so der Bürgermeister, Brixen als attraktiven Lebens- und Wirtschaftsraum zu sichern und einen Ausgleich der verschiedenen Interessen sowie eine Kultur des Dialogs und des Miteinanders zu fördern. Die Gemeinde wolle dafür Sorge tragen, dass alle Menschen, die in Brixen leben und die Unternehmen, die hier wirtschaften, gute Rahmenbedingungen und Chancen für ihre Entfaltung vorfinden.

Von: ©lu

Bezirk: Eisacktal