„Selfie-Tour mit Kompatscher ist zu wenig“

BürgerUnion: Renzi soll in den Südtiroler Landtag kommen

Montag, 13. April 2015 | 17:59 Uhr

Bozen – Wenn der italienische Ministerpräsident Matteo Renzi demnächst wirklich Südtirol besucht, dann sollte er nach Ansicht des Landtagsabgeordneten der BürgerUnion, Andreas Pöder, auch in den Südtiroler Landtag kommen und mit allen Landtagsfraktionen zusammentreffen.

„Renzi sollte sich zur komplexen Südtirolfrage die Meinungen aller Fraktionen anhören und nicht nur jene der SVP und seiner eignen Parteifreunde vom PD. Dann könnte man dem italienischen Ministerpräsidenten ein etwas anderes Bild der Südtiroler Realität vermitteln, als dieser es gefiltert durch die SVP-Parteizentrale erhält“, so der Abgeordnete.

„Wir können ihm dann direkt Bescheid sagen, was wir von seiner zentralistischen Verfassungsreform und den ständigen Untergrabungen der Südtirolautonomie halten und welche Zukunft andere Parteien in Südtirol für Südtirol sehen. Ein Südtirolbesuch als Selfie-Tour um ein paar Selfies mit Landeshauptmann Arno Kompatscher zu schießen ist zu wenig, wenn schon sollte Renzi auch die andere Seite der politischen Medaille Südtirols sehen und hören“, ist Pöder überzeugt.

Von: ©lpa

Bezirk: Bozen