Proessekonferenz

BürgerUnion: “Südtiroler Familie mit Kindern direkt fördern”

Freitag, 04. September 2015 | 13:27 Uhr

Bozen – Die Bürgerunion hat heute zum Thema Familienpolitik eine Pressekonferenz abgehalten. „Die Landesregierung missachtet mit ihren Leitlinien zur Kinderbetreuung das Recht der Kinder auf ihre Eltern und den Wunsch vieler Mütter und Väter nach mehr Zeit mit ihren Kindern. Die von Landesrätin Deeg vorgestellten Leitlinien räumen auf jeden Fall der Fremdbetreuung der Kinder Vorrang vor der Betreuung der Kleinstkinder in der Familie ein. Während immer mehr Mütter und Väter den Wunsch nach mehr Zeit mit ihren Kindern und den Wunsch nach Betreuung der Kleinstkinder in der Familie haben,  will die Landesregierung immer mehr Betreuungsstrukturen fördern und betreibt eine regelrechte Rabenmutterpolitik“, erklärt der Landtagsabgeordnete Andreas Pöder.

Die Vorschläge der BürgerUnion lauten:  Vorrang der Betreuung von Kleinstkindern in der Familie, gesetzliches Recht des Kindes auf Betreuung in der Familie, Teilzeitarbeit bei Vollzeitlohn, direkte Familienzahlung als Elterngeld, Elternzeit, wobei eine Gleichstellung Private mit öffentlichen Angestellten erfolgen sollte, Anerkennung von Familienarbeit, Rentenabsicherung und Jobgarantie sowie ein Gesetzentwurf für ein Familiengründungsdarlehen.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen