"Südtirol noch im Kommunikationsmittelalter"

BürgerUnion: “Südtirols lange Leitung beim schnellen Internet”

Donnerstag, 18. Juni 2015 | 16:25 Uhr

Bozen – „2006 sollte ganz Südtirol schnelles Internet erhalten, nichts da. 2008 wurde dann mit einer 80.000-Stück-Auflage einer Hochglanzbroschüre der Landesregierung die Verwirklichung des schnellen Internets gefeiert, vergebens. Dann wurde versprochen bis 2011 ganz Südtirol abzudecken – umsonst. Jetzt 2015 verspricht die vierte Landesrätin das schnelle Internet für ganz Südtirol.“ Dies erklärt der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder, in einer Aussendung.
 
Seiner Ansicht nach lautet die Frage: „Warum leben ganze Gemeinden und Täler in Südtirol noch im Kommunikationsmittelalter?“

Die Südtiroler Landesregierung habe in Sachen schnelles Internet eine extrem lange Leitung, so Pöder. „Bis zur Abdeckung des gesamten Landes mit schnellem Internet sollte das Land in den benachteiligten Gebieten Alternativlösungen wie Satelliten-Sende-Empfangsanlagen für private Haushalte und Betriebe finanziell unterstützen“, erklärt Pöder abschließend.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen