Antrag von Verteidiger Nicola Nettis stattgegeben

Calculli darf auch außerhalb von Bozen arbeiten

Donnerstag, 30. April 2015 | 12:00 Uhr

Bozen – Michele Calculli, der sich laut richterlicher Verfügung nur in Bozen aufhalten dürfte, kann doch die Stadt verlassen, jedoch nur, um seiner Arbeit nachzugehen. Das hat das Freiheitsgericht unter Vorsitz von Richterin Cristina Erlicher entschieden und damit dem Antrag von Verteidiger Nicola Nettis stattgegeben.

Bekanntlich ist die Baufirma, für die Calculli arbeitet, derzeit in Tramin tätig. Calculli riskierte, durch die eingeschränkte Bewegungsfreiheit seinen Job zu verlieren.

Wie das Tagblatt Dolomiten berichtet, ist das verkürzte Verfahren wegen des Todes von Werner Hofer, den Calculli laut Anklage verschuldet habe, noch anhängig.

Von: ©lu

Bezirk: Bozen