Attacke bei Verkehrskontrolle

Carabiniere mit Messer verletzt: Neue Aussagen

Donnerstag, 23. Juli 2015 | 09:16 Uhr

Stern/Corvara – Dem 41-jährigen Kurt Castlunger aus Stern wird vorgeworfen, den Carabinierikommandanten von Corvara, Maresciallo Armando Di Genova, mit einem Messer an der Schulter verletzt zu haben. Derzeit läuft das verkürzte Verfahren am Bozner Landesgericht.

Medienberichten zufolge änderte Castlungers Ex-Frau ihre Zeugenaussage.

Der skurrile Vorfall selbst soll sich im Jahr 2013 zugetragen haben. Zwei Bürger haben damals die Carabinieri nach einem Streit um Hilfe gebeten. Dabei forschten die Ordnungshüter Castlunger aus und hielten ihn an.

Als der Maresciallo Castlunger zum Alkoholtest aufforderte, soll dieser Gas gegeben haben. Di Genova soll sich jedoch am Auto festgehalten haben. Es folgte ein Aufprall und nach einem Handgemenge kam es zu dem Messerangriff.

Castlungers Ex-Frau, die mit im Auto saß, war nach der Attacke in Corvara bereits angehört worden. Gegenüber den Verteidigern soll sie erklärt haben, dass ihr Ex-Mann sich wohl von einem der Carabinieri angegriffen gefühlt habe.

Als der Richter die Zeugin gestern darauf hinwies, dass ihre neue Version von der ursprünglichen abweiche, soll die Frau erklärt haben, unmittelbar nach dem Vorfall erschüttert gewesen zu sein. Am 12. Oktober wird der Prozess fortgesetzt.

Von: ©mk