Vorwurf: Haltung ohne Genehmigung

Chiku: Entscheidung fällt im Juni

Samstag, 18. April 2015 | 12:51 Uhr

Bozen/St. Pankraz – Am 4. Juni soll sich laut einem Bericht des Tagblatts Dolomiten das weitere Schicksal des Serval-Hybriden Chiku entscheiden. Besitzer Herbert Raich aus St. Pankraz wird vorgeworfen, das Tier ohne entsprechende Genehmigung gehalten zu haben.

Rechtsanwalt Flavio Moccia kämpft an der Seite des Besitzers dafür, dass Chiku zurück nach Hause darf. Deshalb sollte der Termin so früh wie möglich angesetzt werden.

Supergutachter Michele Capasso aus Neapel, der den Kater in diesen Tagen im Wildtierzentrum in Semproniano in der Toskana in Augenschein nehmen wird, befürchtet, dass der Kater sich vom Menschen entfremden bzw. anderweitig Schaden nehmen könnte, je länger er von seiner Bezugsperson ferngehaltern wird.

Der Experte für seltene und exotische Haustiere soll prüfen, ob der Kater potenziell gefährlich oder harmlos ist.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen, Burggrafenamt