Serval oder Savannah-Kater?

Chikus DNS wird analysiert

Montag, 22. Juni 2015 | 22:16 Uhr

Bozen – Noch ist immer unklar, welcher Gattung Chiku angehört. Wie berichtet, wurde das Tier beschlagnahmt und in ein eigenes Zentrum in Semproniano in der Toskana gebracht, nachdem es eine Hauskatze gerissen hatte. Seitdem kämpft Besitzer Herbert Raich vor Gericht darum, Chiku wieder zurückzuholen.

Raich wird vorgeworfen, das Tier ohne Genehmigung gehalten zu haben. Außerdem stelle Chiku laut Staatsanwaltschaft eine Gefahr dar. Der Kater lebte in Raichs Wohnung in St. Pankraz und konnte dabei auch ein Außengehege betreten.

Nun soll Medienberichten zufolge mittels DNS-Analyse bestimmt werden, ob es sich bei Chiku tatsächlich um einen Savannah-Kater, also um eine Kreuzung, oder um ein Serval handelt. Am 10. Juli soll der Experte, der die Analyse durchführt, vor Gericht vereidigt werden.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen, Burggrafenamt