Postgewerkschaft weitet Überstundenstreik aus

Dem Kollaps nahe

Montag, 29. Juni 2015 | 18:05 Uhr

Bozen – Die Postgewerkschaft hat angekündigt, den Überstundenstreik bis zum 7. Juli fortführen zu wollen.

Die Post müsste laut Medienberichten für die Ferienvertretungen Personal mit befristeten Arbeitsverträgen einstellen, was aber nicht gemacht wird, kritisiert die Gewerkschaft.

Derzeit ist der Zustelldienst dem Kollaps nahe. Mehrere Stadtviertel in Bozen und auch ländliche Gebiete werden für längere Zeit nicht mit Post beliefert, weil die Zustellzonen für die einzelnen Briefträger ausgedehnt worden sind, erklärt die Postgewerkschaft. Zudem werde Personal abgebaut und es gebe kaum Ersatzpersonal.

Ein Bürger im Bozner Stadtviertel Gries wartet bereits seit zehn Tagen auf einen Brief. Dieser wurde am 19. Juni abgeschickt, erklärt er gegenüber Südtirol News. Die Situation sei untragbar geworden. 

Von: ©lu

Bezirk: Bozen