Er hat zwei Weltkriege unbeschadet überstanden

Dreiste Sachbeschädigung: Stalagmit abgebrochen

Donnerstag, 25. Juni 2015 | 12:30 Uhr

Bozen – Im Bozner Stadtteil Gries ist es in der vergangenen Woche zu einem bedenklichen Akt der Sachbeschädigung gekommen. Ein Kalk-Stalagmit, der vor über einem Jahrhundert im Park vor den Tennisplätzen in der Segantinistraße wie eine Art Obelisk platziert wurde und zwei Weltkriege unbeschadet überstanden hat, ist von Unbekannten in der Nacht auf Donnerstag umgestoßen und abgebrochen worden.

Mehrere Personen müssen dafür verantwortlich sein. Immerhin ist der zwei Meter große Tropfstein kein Leichtgewicht.

Der Stalagmit landete auf dem Geländer der Laube und wurde mittlerweile mit einem Seil und Absperrgittern vor weiteren Beschädigungen gesichert.

Wie die Anwohner berichten, haben Jugendliche die ansonsten ruhige Gegend von Bozen für sich entdeckt. Es sei nicht der erste Fall von Sachbeschädigung. Graffitis an den Mauern und Bänken verraten, was sich hier manchmal abspielt.

Ob der Stalagmit mit technischen Hilfsmitteln wieder auf den abgebrochenen Stumpf gesetzt werden kann, wird sich zeigen. Auch die Ordnungshüter interessieren sich für den Fall. Ermittlungen wurden bereits in die Wege geleitet.

Von: ©lu

Bezirk: Bozen