Finanzpolizei Brescia legt zwei Banden das Handwerk

Drogenfund im Wald bei Bozen

Mittwoch, 30. September 2015 | 15:05 Uhr

Bozen – Die Finanzpolizei von Brescia hat eine aufwendige Anti-Drogen-Ermittlung zu Ende geführt. 19 Personen wurden verhaftet und 62 Kilogramm Kokain und Marihuana beschlagnahmt.

Dank der Ermittlungen konnten zwei kriminelle Gruppen – eine albanische und eine italo-albanische – ausgehoben werden. Sie waren im Drogenhandel in Norditalien aktiv und agierten in der Provinz Brescia, Bergamo, Ferrara, Mailand und Bozen.

Das Rauschgift wurde in einer Garage in Brescia zwischengelagert und dann verteilt. Ein Teil war für die Provinz Bozen bestimmt, wo es in den Wäldern nahe der Landeshauptstadt zwischengelagert wurde.

So entdeckten die Ermittler der Finanzpolizei eine Lieferung von vier und 13 Kilogramm Marihuana nahe des Glaniger Wegs bei Bozen.

Bei der kriminellen Bande wurden zudem zwei Pistolen und Munition sichergestellt. Damit wollte sich die Gruppe wohl vor feindlichen Gangs verteidigen.

Die Ermittlungen kamen mit einem beachtlichen Fund von 35 Kilogramm Kokain im Februar 2014 in der Provinz Brescia ins Rollen.

Von: ©lu

Bezirk: Bozen