Frau verletzt Ehemann mit einem Küchenmesser

Ehestreit endet blutig

Samstag, 04. April 2015 | 08:56 Uhr

Bozen – Durch einen Messerstich glücklicherweise nicht lebensbedrohlich verletzt wurde ein Ehemann in der Nacht auf Freitag in einer Wohnung in der Bozner Brüder-Bronzetti-Straße (Stadtteil Oberau).

Der Vorfall soll sich im Zuge eines Streits mit seiner Ehefrau zugetragen haben, nachdem er gegen 2.00 Uhr in der Nacht nach Hause gekommen war, berichtet Alto Adige online.

Ersten Erkenntnissen zufolge soll die Frau zu dem Messer gegriffen und ihren Ehemann damit in der Bauchgegend getroffen haben. Offenbar soll sie ihm dabei aber mehr eine oberflächliche Stichverletzung, als einen tiefen Messerstich zugefügt haben.

Die Frau erklärte gegenüber den Ordnungshütern, dass sie sich bloß verteidigt habe. Die Ermittlungen zu den Hintergründen laufen. Laut Alto Adige ist die Ehefrau auf freiem Fuß. 

Die vom Ehemann verständigten Carabinieri und das Rote Kreuz standen im Einsatz. Der Verletzte wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Von: ©lu

Bezirk: Bozen