Im Zillertal mit Mountainbike abgestürzt

Ermittlungen nach Tod von Manfred Plaickner [36]

Montag, 06. Juli 2015 | 09:14 Uhr

Mühlwald/Zillertal – Der tragische Freizeitunfall im Zillertal, bei dem der 36-jähriger gebürtige Mühlwalder Manfred Plaickner sein Leben verloren hat, sorgte im ganzen Land für Trauer und Bestürzung.

Plaickner war einer der Teilnehmer der dreitägigen Zillertal Bike Challenge. Oberhalb von Kaltenbach stürzte der Südtiroler jedoch 50 Meter über steiles Gelände ab und verstarb an der Unfallstelle. Zeugen für den Unfall gibt es keine.

Wie die Tiroler Tageszeitung berichtet, wird Plaickners Mountainbike nun genauestens untersucht. Bis ein Ergebnis feststeht, könnte es allerdings einige Wochen dauern.

WAS BISHER BERICHTET WURDE (4.7.2015)

Im Zillertal ist gestern ein junger Südtiroler bei einem Mountainbike-Rennen tödlich verunglückt.

Der 36-jährige Manfred Plaickner aus Mühlwald ist über die Fahrbahn hinausgeraten und dann 50 Meter tief über steiles Gelände abgestürzt.

Medienberichten zufolge gibt es für den tragischen Unfall keine Augenzeugen. Die Suche wurde erst am frühen Abend aufgenommen.

Die Rennleitung hatte Alarm geschlagen, weil Plaickner auch nach mehreren Stunden nicht im Ziel eingetroffen war. Die letzte Zeiterfassung des Südtirolers erfolgte um 13.00 Uhr.

Die Suchmannschaften, bestehend aus Feuerwehr und Bergrettung, haben schließlich seinen leblosen Körper gefunden. Plaickner lebte zuletzt in Wörgl.

Die Zillertal Bike Challenge wird als dreitägiges Etappenrennen gefahren mit Zielankunft am Zillertaler Gletscher.

Von: ©lu

Bezirk: Pustertal