Ratifizierung des Projekts wird angefochten

Erneuter Rekurs gegen das Benko-Projekt

Mittwoch, 06. Juli 2016 | 13:10 Uhr

Bozen – Neuer Stolperstein für das Benko-Projekt in Bozen: Die Erlebnishaus-Gruppe hat erneut beim Verwaltungsgericht Rekurs eingereicht.

Angefochten wird die Ratifizierung des Projekts vonseiten des ehemaligen kommissarischen Verwalters Michele Penta und des Südtiroler Landeshauptmannes im vergangenen April, nachdem sich bei einer Volksbefragung die Mehrheit für das Kaufhausprojekt des Tiroler Investors ausgesprochen hatte.

Der Anwalt der Erlebnishausgruppe, Daniele Elecosta, verlangt, dass die europäische Ausschreibung, die Anfang September über die Bühne gehen soll, verschoben wird.

Für die neue Bozner Stadtregierung könnte das Benko-Projekt somit erneut zu einer nervenaufreibenden Zerreißprobe werden. Bürgermeister Renzo Caramaschi beruhigt allerdings. Die Gemeinde werden sich dem Urteil der Richter beugen, erklärte er Medienberichten zufolge.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen