Lebensmittel-Diebstahl von 20 Euro: Täter wird nicht belangt

Erstmals Freispruch wegen Geringfügigkeit in Südtirol

Freitag, 24. April 2015 | 10:11 Uhr

Bozen – Am Bozner Gericht wurde am Donnerstag erstmals die neue Regelung, die am 2. April in Kraft getreten ist, angewandt, wonach ein Richter einen Angeklagten freisprechen kann, wenn er die ihm vorgeworfene Straftat als geringfügig schwer einstuft.

Medienberichten zufolge wurde einem 39-jährigen Marokkaner vorgeworfen, im März 2011 in einem Supermarkt in Laas Lebensmittel im Wert von 20 Euro gestohlen zu haben.

Im Jahr 2014 wurde er deshalb in erster Instanz zu zwei Monaten und zwei Tagen Haft sowie zu einer Geldstrafe von 60 Euro verurteilt. Vor dem Bozner Oberlandesgericht pochte der Anwalt des Marokkaners am Donnerstag auf die Geringfügigkeit der Tat.

Auch das Gericht war dieser Ansicht und wandte die seit wenigen Wochen geltende Regelung an. Der 39-Jährige wurde in zweiter Instanz vom Vorwurf des Diebstahls freigesprochen.

Von: ©lu

Bezirk: Bozen