Straße ab Gasthaus „Hochfirst“ gesperrt

Felssturz unterhalb des Timmelsjochs

Mittwoch, 09. September 2015 | 12:00 Uhr

Moos – Ein Felssturz unterhalb des Timmelsjochs, der sich am Dienstag ereignet hat, hätte tragisch enden können. Unmittelbar nach dem Nordportal des Scheibkopf-Tunnels donnerte eine Felslawine auf die Staatsstraße 44 bis, berichtet das Tagblatt Dolomiten. Wie Zeugen erklärten, soll sich glücklicherweise kein Verkehrsteilnehmer im betroffenen Straßenabschnitt befunden haben.

Die Timmelsjochstraße ist derzeit ab dem Gasthaus „Hochfirst“ in Moos gesperrt. Auf der Nordtiroler Seite besteht die Sperre ab der Mautstation in Hochgurgl im Ötztal.

Wie Philipp Sicher, der geschäftsführende Amtsdirektor des Straßendienstes Burggrafenamt, laut „Dolomiten“ erklärt, seien etwa 100 Kubikmeter Felsmaterial abgebrochen. Auch das Schutznetz wurde teilweise mitgerissen, während beide Fahrspuren völlig verlegt wurden.

Geologe Konrad Messner schaute sich die Risse in der Felswand an. Wie lange die Straße gesperrt bleibt, ist derzeit noch unklar. Zunächst sind Sicherungs- und Aufräumarbeiten nötig.

Von: ©mk

Bezirk: Burggrafenamt